Allgemein

Wir essen soo gerne Pizza!

Von ekayser am 15.05.2019 15:59:28+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Am Montag, den 13.05.2019 haben wir, die Klasse 8K der Seelandschule Nachterstedt, nach unserer Klassenfahrt nun auch mit dem MZ-Zeitungsprojekt begonnen. Mit unseren beiden Fotos wollen wir uns um die Pizzalieferung bewerben – hoffentlich klappt es, denn wir essen wirklich gerne welche! Text: Klasse 8K, Foto: Sophia Gogolok

Piethen kegelt!

Von Stefanie am 07.05.2019 15:06:05+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Das Dorf Piethen mit 269 Einwohnern bei Köthen hat nicht nur den Reit-und Fahrhof, sondern auch einen Kegelverein ,,Freizeitkegeln“. Der Verein wurde 2011 gegründet. Jetzt sind es schon ca.15 Personen, die sich regelmäßig alle zwei Wochen, jeden Samstag zum Kegeln treffen. Im Winter wird nicht gekegelt, damit alle im Frühling wieder komplett durchstarten können. Zu Beginn wird festgehalten, wer alles dabei ist und die Reihenfolge ausgelost, wer dran ist. Dann geht es endlich los und es kann mit voller Lust und Laune angefangen werden, zu spielen. Wenn man alle 9 Kegel trifft, muss man etwas ausgeben, etwa einen Kasten Bier oder 10 € für die Vereinskasse. Nachdem ein paar Runden gekegelt wurde, wird eine Pause eingelegt und es wird sich mit leckerem Essen vom Grill gestärkt.

von Lea Bober und Michelle Sophie Berger, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Musik macht fröhlich

Von Stefanie am 07.05.2019 15:05:23+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Ich interessierte mich schon immer sehr für Musik. Deshalb spiele ich schon seit meinem Vorschulalter   Musikinstrumente.

Mittlerweile bin ich seit neun Jahren Mitglied in der Musikschule Fröhlich. Die wöchentlichen Proben finden in kleinen Gruppen statt. Einmal im Jahr kommt es zu unserem traditionellen Höhepunkt, dem Jahreskonzert. Darauf freue ich mich immer ganz besonders.

In diesem Jahr spielen wir zum ersten Mal Filmmusik, wie „James Bond 007“ oder „Ghostbusters“. Zudem haben wir Auftritte zu Veranstaltungen, wie Einschulungen oder Weihnachtsmärkten. Unser Orchester besteht aus ca. fünfundzwanzig Jugendlichen. Ich spiele Akkordeon. Im Orchester wirken außerdem  Schlagzeuger und Keyboardspieler mit.

Akkordeonspielen bereitet mir viel Spaß und macht immer fröhlich.

von Alina Klaus, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Cosplayst du schon? Nein? Dann pass mal auf!

Von Stefanie am 07.05.2019 15:04:42+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Cosplayn ist im Allgemeinen wie verkleiden. Man verkörpert eine bestimmte Person, spielt seine Mimik und Gestik nach und verkleidet sich so, dass man aussieht wie die ausgewählte Figur.

Ich cosplay seit fast einem Jahr. Durch die Animes (japanische Trickfilme), die ich schaue, wurde ich das erste Mal drauf aufmerksam. Ich fand es interessant, die Leute nachzumachen und wollte es selber ausprobieren. Das Cosplayn braucht, je nach dem wen ich verkörpere, unterschiedlich lang. 2 bis 5 Stunden sind keine Seltenheit. Ob ich einen männlichen oder weiblichen Charakter nachmache, ist mir selbst überlassen. Es gibt auch keinen festen Zeitplan, wann ich cosplaye.

Es gibt verschiedene Messen, wo man seine Cosplays präsentieren und andere Cosplays bewundern kann.

Ich selber gehe dieses Jahr zum ersten Mal zu einer Konvention, wie die Messen auch genannt werden.

Klar denken jetzt einige, das ist ja nur verkleiden, ist es auch, aber es steckt so viel mehr dahinter. Man muss schauen, wo bekomme ich die Klamotten her oder wie bastle ich mir bestimmte Requisiten, die zu dem dargestellten Charakter gehören. Man möchte sich mit allem Drum und Dran in die Person verwandeln, dazu gehören auch Laune, Mimik und Gestik.

Das fertig zu machen, ist sehr aufwändig. Ich versuche mich so zu schminken, dass ich der Person sehr ähnlich sehe. Von der spitzen Nase bis zur Frisur sollte es möglichst echt aussehen.

Mit Cosplayn verbringe ich sehr viel Zeit. Es macht mir sehr viel Spaß, es ist meine größte Leidenschaft.

von Vanessa Schmidt, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

„Ostwind“

Von Stefanie am 07.05.2019 15:03:57+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

„Ostwind“ ist ein Film über Pferde und über Freundschaft. Er lief 2010 in den Kinos, aber keine Angst, den Film gibt es auch auf DVD und hier ist eine Inhaltsangabe über den Film:
Mika hat ihr Zeugnis verhauen und Fanny, ihre beste Freundin, brennt es an und schmeißt es raus auf das Auto des Lehrers. Mikas Eltern haben es mitbekommen und sie schicken ihre Tochter zu ihrer Oma, die auf einem Pferdehof lebt. Dort angekommen, erblickt Mika das wilde Pferd namens Ostwind. Da Mika zuerst nicht gut auf dem Pferdehof schlafen kann, geht sie ab und an abends zu Ostwind. Im Laufe der Zeit  lernen sich beide besser kennen. Doch eines Tages läuft Ostwind weg. Mikas Oma, Sam, der Pferdebursche und die anderen Mädchen suchen das Pferd. Ostwind ist bei Sams Großvater. Als Mika davon erfährt, geht sie schnell zu Ostwind, um diesen zu beruhigen. Sams Großvater ist erstaunt darüber. Nach einiger Zeit lernt Mika reiten und sie meldet sich beim Springturnier an. Während des Springturniers stürzt Mika vom Pferd und daraufhin wird beschlossen, dass Ostwind weg soll. Doch Mika lässt es nicht zu und läuft mit Ostwind fort zu Fanny. Mikas Eltern kommen zum Pferdehof und wollen Mika mitnehmen. Dann bekommt Mikas Mutter einen Anruf und erfährt, dass Mika im Krankenhaus liegt. Währenddessen wird Ostwind fortgebracht. Nachdem  Mika  das Krankenhaus verlassen kann, wollen ihre Eltern sie wieder mit nach Hause nehmen. Auf der Rückfahrt bleiben sie im Stau stecken und Mika nutzt die Chance, um aus dem Auto zu steigen und wegzurennen. Mika läuft zu Sams Weide, wo sie Ostwind sieht, der auf sie zukommt.

von Vanessa Stoye, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Görzig musikalisch unterwegs

Von Stefanie am 07.05.2019 15:03:04+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Wer ist überhaupt die Schalmeienkapelle Görzig 1957 e.v. ?

Wir sind eine Gruppe aus Laien Musikern, denen das Musizieren sehr viel Spaß bereitet. Unser Verein besteht aus ca. 30 Mitgliedern im Alter von 7-65 Jahren. Unser Vorstand setzt sich unter anderen zusammen aus: Vorsitzende Frau Angelika Baum und stellvertretende Vorsitzende Anja Röder, Geschäftsführerin Constanze Büchner und musikalische Leitung Anja Feistauer. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und legen viel Wert auf Kinder als Mitglieder, um diesen das Schalmeienspiel und die Notenlehre beizubringen.

Was ist eine Schalmeie ?

Die Schalmeie ist ein Blechblasinstrument, das dem Martinshorn meist bekannt von Feuerwehr und Polizei ähnelt. Herr Martin, der Erfinder, bündelte mehrere Martinshörner und steuerte die Luftzufuhr über einen Ventilmechanismus um. Die Bläserluft setzt eine Stimme in Schwingung, dadurch wird der Ton erzeugt.

Wie läuft ein Probeabend ab?

Es beginnt mit unseren Jüngsten, deren Probe beginnt um 17Uhr und endet um 18 Uhr. Unsere musikalische Leiterin probt mit den Jüngsten, einige von uns „Großen“ kommen 17 Uhr, um mit den anderen zu üben. Nachdem die Probe der Kleinsten beendet ist, fängt die Erwachsenenprobe an. Von weitem kann man schon unsere Schlagzeuger hören, einzelne Instrumente werden angespielt. Wenn alle 18 Uhr da sind, beginnt auch schon unsere Probe. Wir proben unterschiedlich, je nachdem, ob ein Auftritt ansteht. Ansonsten proben wir Lieder, die noch Probleme hervorrufen oder studieren neue ein. Angefangen von Märschen bis hin zu modernen Liedern, ist vieles dabei. Unser Liederrepertoire enthält Märsche, Polkas, Walzer und viel Modernes z.B. „I will follow him“, „Tabaluga“, „Warum hast du nicht Nein gesagt?“

Was macht uns so besonders?

Unsere Truppe ist ein Haufen von unterschiedlichen Generationen, den uns geht es nicht nur darum, ein Instrument zu spielen, sondern um viel mehr. Wir haben alle viel Spaß an der Musik. Wir sind damit groß geworden und waren schon immer fasziniert davon. Wir sind wie eine große Familie und haben immer gute Laune, bei dem, was wir tun. Wir lachen viel und verstehen uns alle sehr gut. Unsere Minis sind echt gute Nachwuchstalente. Unser Schlagzeuger Christian Richartz bereichert uns sehr. Er hat ein großes Talent zum Schlagzeugspielen. Aber alles in einem sind wir alle eine coole Truppe. Wir brennen für unser Hobby.

von Annalena Kretschmann, Jessica Gießler und Yannick Herrmann, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Neue Urheberrechtsreform ,,Artikel 13”

Von Stefanie am 07.05.2019 15:00:55+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

„Artikel 13“ ist ein Teil der Urheberrechtsreform, die das Europäische Parlament plant. Wie soll Artikel 13 funktionieren und was ist es genau? Das ist schnell und einfach erklärt. Nehmen wir an, du machst ein Bild von einem Baum und schickst es deinem Freund, dann hat er das Recht, sich das Bild anzuschauen. Findet er das Bild aber so schön und läd es auf ein Soziales Netzwerk wie Facebook hoch, ist das eine Urheberrechtsverletzung, da es ja nicht sein Bild ist. Du kannst dann eine Nachricht an Facebook schreiben, dass das dein Bild ist, dann muss Facebook das Bild löschen. Durch „Artikel 13“ muss Facebook das Bild nicht nur löschen,  sondern auch dafür haften. Um das zu verhindern, wollen diese Plattformen einen Upload-Filter einsetzen, der überprüft, ob ein Bild urheberrechtlich geschützt ist. Das kann aber zu Problemen führen, da der Upload-Filter schaut, ob der Inhalt schon einmal hochgeladen wurde. Wenn das der Fall ist, wird der Inhalt gesperrt.

Unserer Meinung nach, wird das Internet uninteressant und langweilig.

Obwohl 100.000 Menschen in verschiedenen Städten demonstrierten, wurde „Artikel 13“ am Dienstag,  den 26.03.2019 beschlossen.

von Lucas Weber und Nick Elze, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

Mit Spaß zu RB Leipzig

Von Lutz Würbach am 03.05.2019 17:00:59+02:00
Allgemein / Keine Kommentare

„Wahnsinn! Muss man erst ein Tor schießen, damit man sich unauffällig die Ketchup-Reste der Stadionbratwurst vom Daumen lutschen kann.“ (Klasse 10b, FÖS „G“ Heinrich Kielhorn, Großkayna)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ähh, Jungs das war ein Eigentor!“ (Klasse 9b, Europagymnasium „Walther Rathenau“, Bitterfeld)

 

„Ähm Leute, es ist nur sein Fingernagel abgebrochen.“ (Klase 8a, Geschwister-Scholl-Gymnasium Sagerhausen)

 

Das sind die drei Gewinner, die nach Leipzig fahren und sich das Fußballstadion von RB Leipzig ansehen. Die Bitterfelder Schüler sind am 2. Mai schon unterwegs gewesen.

RB Leipzig? Genau, im März hatte die MZ an Klassen, die sich am Projekt Klasse 2.0 in diesem Schuljahr beteiligen, jeweils vier Fotos geschickt. Die Aufgabe bestand darin, möglichst witzige Texte für Sprechblasen zu finden. Unter den 168 Einsendungen hat eine Jury der Mitteldeutschen Zeitung drei Gewinner ermittelt – pro Projektgebiet gab es einen Sieger. Herzlichen Glückwunsch.

Und vielen Dank auch an alle anderen Einsender. Wir haben bei der Durchsicht der Blätter viel gelacht.

Lutz Würbach

Projektredakteur Klasse 2.0

 

Interview: Was bedeutet der NATO-Austritt für die USA?

Von MZ Lehrer am 01.05.2019 23:53:53+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Da Donald Trump einen NATO-Austritt angekündigt hat, will ich ein Interview über die Bedeutung der Northrop Grumman B-2 „Spirit“; ein Tarnkappenbomber der US Air-Force, für die NATO führen. Dafür haben wir einen Schülerexperten von dem Martin-Luther-Gymnasium Eisleben zu diesem Thema interviewt: Finn Laux.

Hallo Finn, was ist denn die B-2 überhaupt für ein Flugzeug.

Die B-2 ist ein Tarnkappenbomber der US Air-Force und hat eine besondere Form und Beschichtung. Das Flugzeug besteht hauptsächlich aus einem Segment und hat kein Heckleitwerk, diese Eigenschaft hat in der Größe kein anderes Flugzeug. Sie kann auf einem Flugradar gar nicht oder nur sehr klein angezeigt werden. Sollte man sie auf dem Radar sehen, würde man denken es wäre ein Weißkopfseeadler oder Ähnliches.

Warum ist die B-2 so wichtig für die NATO?

Der erste Grund ist, dass die NATO über keine größeren Bomber verfügt. Deshalb ist nicht nur die B-2 wichtig, sondern alle Bomber der US Air-Force. Da die B-2, aber sehr ausgeprägte Tarnkappeneigenschaften hat, ist sie am aller wichtigsten für die meisten NATO Einsätze.

Was bedeutet „Spirit“ bzw. warum wird sie so genannt?

„Spirit“ bedeutet im Englischen „Geist“ und da sie auf dem Radar schwer zu erkennen ist, nennt man sie „Spirit“. Alle B-2 Bomber tragen den Namen „Spirit of …“ z.B. „Spirit of New York“.

Was bedeutet nun der NATO-Austritt für die USA?

Die USA wäre nun von der NATO unabhängig, abgesehen von UN-Mandaten, für die die USA auch wieder mit der NATO zusammen arbeiten müsste. Die NATO würde dann sozusagen die einzige „Weltmacht“, die in der NATO wäre, verlieren. Die NATO bräuchte dann wohl ein komplett überarbeitetes Konzept. Sie müsste auf Bombenangriffe mit größeren Bombern und elektronischer Kriegsführung (EloKa) fast komplett verzichten.

Ich danke für das Interview und die Informationen.  

Das Interview führte Lisa Andreas

Interviewt wurde Finn Laux

Kein Platz für Mansfeld-Südharz

Von MZ Lehrer am 01.05.2019 23:19:51+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

KEGELN Beim Jugendchampionat am 06.04.2019 bekommt keiner aus dem Kreisverband eine Medaille.

Beim Jugendchampionat in Schkopau
schieden alle 4 Starter aus der Alters- klasse U14 aus dem Kreisverband Mansfeld-Südharz aus.

Eisleben/MZ – Der Kreisverband Mansfeld-Südharz hat
insgesamt 4 Teilnehmer der Altersklasse U14 zum Jugendchampionat gemeldet. Ausgetragen wurde dieser Wettkampf auf der Nine-Pin-Anlage in Schkopau. Dieses Format wird im Ko-System in der Altersklassen U14 ausgetragen und zwar Geschlechtsübergreifend. Am Samstag den 06.04.19 spielte die U14 mit 20 gemeldeten Teilnehmern. Mit Lilli-Pauline Weirauch (KSV 1882 Klostermansfeld), Norman Kretschmar (BuSG Aufbau Eisleben), Paul-Lennard Wolff (VFB 1906Sangerhausen) und Sina Schmidt (VFB 1906 Sangerhausen) waren 4 Teilnehmer aus Mansfeld-Südharz am Start. Während Schmidt (73/81) gegen den starken Norman Kretschmar (84/89) schon in der Vorrunde ausschied, kämpften sich Weirauch und Kretschmar mit entsprechenden Leistungen bis ins Viertelfinale durch. In der Vorrunde spielte Wolff gegen Maya Rost, jeder gewann jeweils einen Satz. Den deshalb auszutragenden Sudden-Viktory (3 Würfe wechselweise auf das volle Bild) konnte sich Rost mit 17:16 knapp durch den letzten Wurf für sich entscheiden und ging somit eine Runde weiter. Im Viertelfinale kämpfte Weirauch (83/72) gegen Vanessa Moreiko (92/93)und verlor 0:2 und im Spiel Kretschmar gegen Matti Schrader errang jeder jeweils einen Satz. Im darauffolgenden Sudden-Viktory gewann Schrader mit 13:19.

Sina Schmidt, Klasse 8 des Martin-Luther-Gymnasiums Eisleben