Wird bald mit Cola gedealt?

Ist erst mal die Legalisierung von Cannabis durch, könnte es unter anderem dazu kommen, dass andere Drogen wie Kokain genauso legalisiert werden könnten.

Dies wiederrum könnte dazu führen, dass Coca-Cola wieder die Rauschdroge Kokain in ihre Rezeptur hinzufügt. Dies könnte unter anderem den Handel des weißen Pulvers stark verstärken. Dies würde vielleicht nicht nur die Einnahmen des weltweiten Konzerns stark verringern, sondern auch den Drogenkonsum unter 18-Jährigen verstärken. Dies ist zwar im ersten Moment unwahrscheinlich, aber dennoch nicht unmöglich. Bis 1903 war in einem Liter Cola 250 mg Kokain enthalten und 1914 war in der USA der Zusatz von Kokain in Getränken verboten. Daraufhin wurden in den europäischen Staaten strenge Suchtgiftbestimmungen erlassen.

Lassen wir uns überraschen, wie die Cola in Zukunft schmecken wird.

Sekundarschule Landsberg 9a

1 Kommentar zu „Wird bald mit Cola gedealt?“

  1. Ein interessanter Ausflug in die Geschichte, aber dass Kokain zurück in die Cola kommt, ist ausgeschlossen. Dafür sind die Wirkungen von Drogen inzwischen nur allzu bekannt. Vor gut 100 Jahren ist das bekanntlich anders gewesen.
    Zumindest hoffe ich, dass ich recht habe. Alles andere wäre fatal.

Kommentar verfassen