Die Handballmeisterschaft – eine WM unter Pandemiebedingungen

Vom 14.01.2021 bis 31.01.2021 findet die Handball-WM in Ägypten statt. Beispiel das Spiel der Kap Verde gegen Deutschland Es ist das erste große Turnier, welches unter Pandemiebedingungen stattfindet. Schon im Vorfeld zeigte sich, dass die Durchführung dieses Turniers mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Um dieses Turnier überhaupt durchführen zu können, wurde ein Hygienekonzept erstellt. Die teilnehmenden Mannschaften befinden sich während des Turniers in einer eigens dafür geschaffene „Blase“, um alle Beteiligten vor Infektionen zu schützen. So halten sich z.B. alle Mannschaften in einem abgeschirmten Bereich auf, welcher nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich ist. Das Verlassen dieser „Blase“ ist nicht gestattet. Ursprünglich wollte man die WM mit Zuschauern zuzulassen. Dies hatte im Vorfeld für heftige Kritik gesorgt und scheiterte letztendlich auch an dem Einspruch der teilnehmenden Spieler, diese ihre Gesundheit durch die Zuschauer und der damit verbundenen Gefahr einer Infektion gefährdet sahen. Das deutsche Team war vor dem Beginn des Turniers von einigen Absagen nominierter Spieler betroffen, da diese wegen Infektionsrisikos sowie die familiäre Situation nicht am Turnier teilnehmen wollten. Die Kritiker des Turniers sahen sich dann auch bestätigt, als das Team der Kap Verde von Coronafällen betroffen war. So musste zum Beispiel das Spiel der Kap Verde gegen Deutschland nicht genügend gesunde Spieler zur Verfügung hatte. Letztendlich zog sich das Team auch komplett von der Handball-WM zurück. Aufgrund all dieser Umstände bleibt auch der sportliche Wert dieser Handball-WM zu hinterfragen. Es bleibt zu hoffen, dass die WM von weiteren Zwischenfällen verschont bleibt und zu Ende geführt werden kann.

Krismann, Klasse 8c, Roitzsch

1 Kommentar zu „Die Handballmeisterschaft – eine WM unter Pandemiebedingungen“

  1. Lutz Würbach

    In dem Text stecke viel Mühe und Sachkenntnis. Allerdings hätte er eine Überarbeitung nötig. Das betrifft insbesondere die Sprache (fehlende Worte zum Beispiel). Leider habe ich nirgendwo eine Antwort auf die Frage gefunden, wer genau den Text eigentlich geschrieben hat. Schade, denn ein Fleißbienchen hätte ich gerne vergeben.

Kommentar verfassen