Die Tiefen überwinden und Schwierigkeiten meistern

Eine verrückte Klasse stellt sich vor

Von Leni Schalk, Katrin Henke, Amy Richter und Samira Goldstein

Halle/SüdGym – Wir sind die Klasse 8b vom Gymnasium Südstadt. Mit sieben Mädchen und 13 Jungen. Unsere Klasse ist nicht die fleißigste, aber wir versuchen trotzdem unser Bestes. Unsere vielen schlechten Noten liegen einerseits daran, dass wir viele Lehrerwechsel hinnehmen mussten, sodass wir bei den wichtigen Fächern nicht mehr hinterhergekommen sind. Außerdem ist unser Klassenleiter seit anderthalb Jahren krank, weshalb wir uns ein bisschen verloren fühlen und uns niemand so richtig „in den Hintern tritt“.

Wir wollen das aber nicht als Ausrede benutzen, in erster Linie liegt esan dem mangelnden Fleiß, dass viele Jungen sogar versetzungsgefährdet sind. Doch wir haben uns vorgenommen, diese Tiefen zu überwinden und uns im zweiten Halbjahr richtig anzustrengen.

Nun könnte man annehmen, dass wir nur schlechte Eigenschaften haben, aber das stimmt nicht! Wir haben selbstverständlich auch gute Seiten. Bei uns wird das Wort ZUSAMMENHALT großgeschrieben, was wir am meisten bei der Klassenfahrt gemerkt haben. Dort haben wir uns über viele Ereignisse, Geheimnisse und Geschichten unterhalten, wodurch wir mehr zusammengewachsen sind. Außerdem haben wir im letzten Schuljahr gelernt, Probleme nicht mit körperlicher Gewalt, sondern mit Worten zu lösen. Das verdanken wir vor allem unserer Deutschlehrerin, Frau Decker, die unseren Klassenlehrer im letzten Schuljahr vertreten hat. Mit viel Geduld hat sie immer wieder gemeinsam mit uns nach Lösungen gesucht und auch professionelle Hilfe organisiert. Wenn es nun zwischen einzelnen Schülern Konflikte gibt, klären wir diese durch Reden. Jeder hat vom anderen eine neue, eine gute Eigenschaft entdeckt. Bei uns muss sich keiner mehr verstellen und jeder akzeptiert jeden. Zusammen gehen wir durch dick und dünn und lösen die Probleme gemeinsam.

Übrigens wird es in unserer Klasse nie langweilig, da jeder Schüler einen guten Humor hat, weshalb es immer etwas zu lachen gibt.

DAS ist das, was unsere Klasse besonders macht.

1 Kommentar zu „Die Tiefen überwinden und Schwierigkeiten meistern“

  1. Lutz Würbach

    Das sind ja zum Teil keine guten Voraussetzungen für einen störungsfreien Unterricht. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Ihr Euch selbst in die Pflicht nehmt. Das habt Ihr selbst so erkannt – prima. Nun aber muss der zweite Schritt folgen: fleißiger sein! Ob Ihr eine verrückte Klasse seid, kann ich aufgrund des Textes schlecht beurteilen. Aber eine ehrliche Klasse scheint Ihr zu sein.

Kommentar verfassen