Der Pestalozzipark – ein Schmuckstück unserer Stadt seit fast hundert Jahren

Der Pestalozzipark im Süden der Stadt Halle ist eine Oase zum Erholen, zum Spielen und zum Treffen.

Von Timm Teichmann, Paul Kramer und Miguel Schrahn

Halle/Südgym – „Dieser Ort ist ein Platz der Erholung“ – mit diesen Worten wurde der Pestalozzi-Park in Halle (Saale) von 1926 bis 1931 von dem Gartenarchitekten Franz Mengel im Zusammenhang mit dem Bau der Gartenvorstadt Gesundbrunnen geschaffen. Außerdem wurde der 13,5 Hektar große Park in den 1970-er Jahren und im Jahre 2001 in Richtung Südstadt erweitert. Zudem wurde beim Bau des Parks sowohl an die junge als auch an die alte Generation gedacht. Die betagteren Generationen finden hier Ruhe und Entspannung und für die Kinder ist mit zahlreichen Spielplätzen für Spaß und Herumtoben gesorgt.

Der Pestalozzi-Park ist ein ruhiger Ort für alle Altersgenerationen und ein von Jugendlichen gerne besuchter Platz, welche sich dort ausleben und soziale Kontakte pflegen. Im Park stehen für die Älteren viele Parkbänke zum Entspannen und Ausruhen. Beim Spazierengehen oder beim Ausruhen auf den Bänken kann man die Vielfalt der Pflanzen und Tiere beobachten. Auf den vielen Hundewiesen gibt es für Hunde ebenfalls eine Menge an Aktivitäten. Auch für die jüngere Generation gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Spaß und Freude, so zum Beispiel zwei Spielplätze, eine Skaterbahn, einen Sportplatz mit Fußballtoren und Basketballkörben.

In der jetzigen Zeit, welche doch einige Einschränkungen mit sich bringt, ist es schwer geworden, sich öffentlich zu treffen, und das Leben, was man sonst im Pestalozzi-Park angetroffen hat, ist auf ein Minimum geschrumpft. Teilweise ist der Park auf Grund der Covid19-Krise manchmal menschenleer. Doch bietet er andererseits eine willkommene Gelegenheit zum Flanieren oder Joggen und für andere sportliche Aktivitäten.

Dieser Park ist schon fast seit hundert Jahren ein Schmuckstück unserer Stadt. Brunnen, Blumenbeete, Bäume, Wege sind sehr gepflegt. Deswegen wird der Park sehr oft besucht und von mehreren Leuten empfohlen.

1 Kommentar zu „Der Pestalozzipark – ein Schmuckstück unserer Stadt seit fast hundert Jahren“

  1. Vielen Dank für Euren Text. Er beschreibt sehr viel, was ja nicht schlecht sein muss. Ein bisschen Leben hätte er aber noch verdient. Eine Möglichkeit wären Zitate von Leuten gewesen, die Ihr im Park angetroffen habt. Sie hätten zum Beispiel sagen können, was ihnen im Park gefällt und was nicht. Dann hätte der Text ein wenig mehr Relevanz bekommen. So rätsele ich immer noch darüber, was das eigentliche Thema Eures Textes ist.

Kommentar verfassen