Schule digital?!

Von Marcel

Schulen werden immer mehr „digitalisiert. “ Neben der technischen Ausstattung der Klassenräume kommt auch immer öfter die Frage nach Tablet- bzw. Computer-Klassen, welche statt mit Papier & Stift auf digitalen Geräten schreiben. Ist das eine gute Idee?

Am Anfang sieht man erstmal nur die guten Dinge, z. B. dass man weniger tragen muss und besser Dateien sortieren kann. Auch sind online Interaktionen auf Lernplattformen so besser möglich. Der Unterricht würde dadurch viel lebendiger und wahrscheinlich auch mehr Spaß machen. So hat es auch eine Umfrage in einer 8. Klasse des Georg-Cantor-Gymnasiums bestätigt, ca. 90% der Klassenmitglieder sind dafür, dass ihre Klasse eine Tabletklasse werden würde. Es gibt viele Argumente dafür, z. B. „Man hat immer alles dabei. Man spart sich die Zettel-Wirtschaft.“, „schnellere Recherchen, bessere Tafelbilder, Sparen von Papier“ oder „Man hätte immer alle Aufzeichnungen dabei und mit den Tablets würden sich auch viele neue Möglichkeiten anbieten, um z.B. Lernvideos etc. in den Unterricht zu integrieren. Außerdem wird viel Papier gespart.“

Allerdings gibt es ja zu jeder guten Sache auch schlechte Dinge. Nun, die Anschaffung ist erstmal das größte Problem. Tablets oder Computer kosten einiges – vor allem in großen Mengen – was einige Zeit braucht das Geld dafür zu bekommen. Auch sinkt nicht nur die Konzentration der Schüler, sondern auch die Gesundheit, da Bildschirme auf lange Sicht den Augen schaden. Ein weiterer Nachteil wäre wiederum, dass Schüler sich Apps einfach installieren könnten und spielen statt am Unterricht teilzunehmen.  Wenn man das Tablet nun vergisst oder es kaputt geht, hat man natürlich gar nichts, und zwar in jedem Fach. „Manche Lehrer oder Schüler kennen sich vielleicht noch nicht so gut mit Tablets aus“, so ein Schüler der befragten Klasse. Speicherplatz ist ein weiteres Problem, welches auf den neueren Tablets zwar nicht mehr so groß ist, da Geräte oft 32 GB oder sogar 64 GB Speicherplatz haben. Dieser füllt sich allerdings schnell, wenn Lehrer Arbeitsblätter und -videos auf die Geräte schicken.

Im Ganzen wiegen die Pro & Contra Argumente gleich. Die Geräte sind sinnvoll zum Arbeiten, sollten allerdings erst ab einem bestimmten Alter verwendet werden, da die Ablenkungen ziemlich hoch sein können.

1 Kommentar zu „Schule digital?!“

  1. Vielen Dank für Deinen Text. Er hat mich überrascht. Ich hätte eher gedacht, dass Achtklässler heute uneingeschränkt die digitale Variante bevorzugen. Nun, dann habe ich etwas gelernt.

Kommentar verfassen