Keine Bälle mehr im Kochtopf der „Heinrich Kielhorn“ Schule

Noch vor Corona war das Fußballspiel unsere liebste Pausenbeschäftigung. Es gibt bei uns keinen Fußballplatz, nur ein Fußballtor. Das Tor steht an der Fensterfront unseres Schulhauses. Fast jede Pause flogen unsere Bälle, die das Tor nicht trafen, in die Fenster eines Klassenraumes. Ein guter Schuss verfehlte auch nicht den Kochtopf im Klassenraum 🙂 . Es gab immer Ärger. Zum Glück ging keine Scheibe entzwei. Viele Jahre warteten wir auf ein Fangnetz, welches die Fensterfront und die Seitenfront zur Straße absichern sollte. Ballholer hatten immer wieder zu tun, die Bälle von der Straße zu holen.

Nach den Herbstferien war es dann soweit!

Wir haben jetzt ein Fangnetz, was unsere Fenster schützt, und hoffen jetzt auf ein zweites, damit der Ball nicht auf der Straße landet. Ok, wir haben uns ein Fangnetz gewünscht, aber es ist nicht ausreichend, wir müssten zwei haben, aber eins ist besser als keins. Also warten wir jetzt wieder, diesmal auf ein Netz, was den Ball nicht auf die Straße lässt.

Klasse 9a

bekamen

1 Kommentar zu „Keine Bälle mehr im Kochtopf der „Heinrich Kielhorn“ Schule“

  1. Liebe Fußballer, was lange währt, wird gut. Oder zumindest fast gut. Ich drücke die Daumen, dass es mit dem zweiten Fangnetz auch noch klappt. Ach ja, vielen Dank für das Foto und Euren Text. Toll gemacht.

Kommentar verfassen