Corona-Zeit zum Zocken nutzen

Auch wenn die Corona-Pandemie viele negative Seiten hat, manche Firmen profitieren davon. Neben den Klopapier- und Lebensmittelherstellern macht  auch die Gaming-Branche immer mehr Gewinn.

Immer mehr Menschen interessieren sich für Videospiele, wie man an den offiziellen Verkaufszahlen von „Animal Crossing: New Horizons“ sehen kann. Das Spiel verkaufte sich, laut offiziellen Zahlen von Nintendo, in den ersten zwölf Verkaufstagen fast 12 Millionen Mal. Das ist ein Rekord für die komplette „Animal Crossing“-Reihe.

Auch wenn Computerspiele oft als schädlich angesehen werden, begrüßte ein Vertreter der Weltgesundheitsorganisation die Kampagne #PlayApartTogheter der Gaming-Industrie. Online mit seinen Freunden zu zocken soll das Sozialleben aufrechterhalten und trotz der Corona-Maßnahmen eine gemeinsame Zeit ermöglichen. Außerdem macht es vielen Menschen sehr viel Spaß, da die Welt der Games grenzenlos ist. Man kann in malerische Welten eintauchen, probieren in einer Apokalypse zu überleben, an gruseligen Orten bestimmte Sachen suchen oder einfach nur seiner Fantasie freien Lauf lassen und sich sein eigenes Paradies bauen.

Genau wie Bücher werden Videospiele in verschiedene Kategorien unterteilt, sodass jeder etwas finden kann, was er / sie mag. Nur woher soll man als Neuling wissen, was gut ist und Spaß macht?

Das ist sehr schwer zu beantworten, denn der Geschmack bildet sich erst nach vielen Spielstunden richtig aus. Auch, dass es mittlerweile viele tausend Spiele gibt, ist nicht gerade hilfreich, um sich für ein Spiel zu entscheiden. Seine Lieblingskategorie bei Spielen findet man am besten durch das Testen verschiedener Spiele.

Um bestimmte Games zu spielen, braucht man jedoch spezielle Konsolen, von denen es ebenfalls viele verschiedene gibt. Natürlich kann man auch einfach am PC spielen. Allerdings wird man Spiele wie „Pokémon“ dort nicht spielen können, da sie der Firma Nintendo gehören. Wer diese Spiele spielen möchte, kommt um den Kauf einer Nintendo-Konsole nicht herum. So ist es mit vielen Konsolen und ihren exklusiven Games.

Wenn man sich aber für eine Konsole entschieden hat, kann man mit dieser ein gutes Spielerlebnis haben, da es gefühlt hunderte Spiele für jede Konsole gibt.

Natürlich braucht man passend zur Konsole auch Gaming-Equipment wie Kontroller, Maus und Tastatur, Headsets und anderes Zubehör. Doch sollte man dabei aufpassen, was man wirklich braucht, da gutes Zubehör oft viel Geld kostet. Nur weil ein YouTuber seinen „krassen Computer“ zeigt, braucht man noch lange nicht so einen Computer, um Spaß beim zocken zu haben.

Wer denkt, dass Zocken Zeitverschwendung ist und lieber Sport machen will, der sollte wissen, dass es für jede neuere Konsole mindestens ein Sportspiel gibt. Zum Beispiel ist die „Just Dance“-Reihe auf jeder Konsole vertreten, aber auch „Wii Sports“ und „Ring Fit Adventure“ für die Nintendo-Konsole laden zur sportlichen Betätigung ein.

Also falls dir während der Corona-Zeit langweilig ist, können die endlosen Welten der Videospiele eine angenehme Abwechslung sein. 

Von Enno Klatt 

3 Kommentare zu „Corona-Zeit zum Zocken nutzen“

  1. Lutz Würbach

    Das klingt wie der Text eines Zockers – oder zumindest eines Auskenners. Inhaltlich habe ich keine Anmerkung, sprachlich schon. Der Text hat etwas zu viele Wortwiederholungen. Das betrifft insbesondere „man“ und „Spiele“ in unterschiedlichen Zusammensetzungen.

  2. Luthergymnasium

    Hallo lieber Enno, ein guter Artikel den dubda verfasst hast. Du hast mich „Klatt“ angeregt einmal zu „gamen“ wie du es nanntest. In den kommenden Ferien kann es ja weitergehen. Super, weiter so!

Kommentar verfassen