Corona- Veränderungen im Alltag

Ich kann sagen das sich mein Leben schon stark verändert hat. Ich habe sehr viel Freizeit und weiß nicht so wirklich was ich mit ihr anfangen soll. Schule muss ich seit dem 16.03.20 zu Hause machen und ich muss mir die Aufgaben alle selber einteilen. Es ist ganz anders als in der Schule. Als ich die Aufgaben für die erste  Woche bekam war ich ziemlich motiviert. Jedoch wirkten die Aufgaben alle auf einmal sehr viel. Inzwischen hab ich mir die Aufgaben gut eingeteilt und bin mit allen Aufgaben schon in innerhalb 4 Tagen fertig.

Momentan mach ich mir ziemliche Sorgen, dass dieser Sommer nicht wie immer wird. Damit mein ich in das Freibad zu gehen, mit Freunden richtig coole Dinge zu tun wie man es geplant hat z.B. ins Openairkino zu gehen oder im Urlaub zu fliegen. Denn ich zum Beispiel wollte dieses Jahr nach Ägypten fliegen, weil ich es dort vermisse. Die netten Leute dort, was mit der Familie zu machen, neue Menschen kennen zu lernen und voll schöne Kleider zu tragen, weil der Anlass dafür da ist.

Meine Familie und Freunde in der Zeit nicht treffen zu können macht mir nicht wirklich was aus denn ich habe volles Verständnis mich so wenig wie möglich auf den sozialen Kontakten zu beschränken. Jedoch hat das leider nicht Jeder. Es gibt viele Leute die fällt es jetzt erst ein raus mit seinen Freunden zu gehen und mit dem Zug irgendwo hin zufahren. Bitte bleibt zu Hause.

Wir können aber die Freizeit für andere Dinge nutzen. Dinge die wir bis jetzt schon immer mal tun wollten und immer nur aufgeschoben haben.

Ein Hobby hab ich nicht. Mein Alltag bestand immer nur aus Schule, Freunde eventuell treffen, zocken und lernen. Dadurch fehlt mir Bewegung deshalb hab ich damit begonnen jeden Tag etwas Sport zu treiben, Gitarre weiter zu lernen und meine Sprachen zu verbessern. Dazu hab ich mir vorgenommen damit anzufangen Abendkleider zu nähen und das könnt ihr auch machen. Ihr könnt eine neue Sprache lernen, man kann irgendwas Kreatives machen, ein Instrument lernen und so vieles mehr. Jetzt hat man die Zeit und man kann sich ausprobieren.

2 Kommentare zu „Corona- Veränderungen im Alltag“

  1. Lutz Würbach

    Angelina, Du hast Dir neue Beschäftigungen gesucht, um etwas gegen die Langeweile zu tun. Das finde ich sehr interessant. Vielleicht haben ja Mitschüler die gleiche Idee, dann könntet ihr in der Zeit nach Corona in der Schule eine Art Ausstellung oder Messe mit Euren Kreationen gestalten. Wäre bestimmt interessant. Wenn Du bis dahin mal Zeit hast: Im Text sind noch einige Korrekturen zu machen. Das eine oder andere Komma fehlt auch.

Kommentar verfassen