Corona – Auswirkungen auf mein Leben

Mein Leben ist ganz normal gewesen bis zu dem Tag, als beschlossen wurde, die Schule für einige Zeit zu schließen. Die erste Reaktion war natürlich große Freude. Aber es dauerte nicht lange, bis sich Vieles veränderte. Nicht nur die Schule wurde pausiert sondern auch der Fußballbetrieb. Durch die „Corona-Ferien“ wird alles nach hinten verschoben. Ihr denkt euch jetzt sicher, wieso das jetzt so schlimm sein soll. Meine Schwester ist im Abschlussjahr der 12. Klasse und stand kurz vor den Prüfungen. Zur Motivation konnte man sich auf z.B. den Sputnik Spring Break oder unseren Sommerurlaub in Kroatien freuen. Doch da sich das Virus so schnell ausbreitet, führt es zu neuen Regeln. Erst hieß es Veranstaltungen über 1000 Personen werden untersagt. Damit wäre Sputnik Spring Break schon mal weg. Jetzt darf man nicht mal mehr aus dem Haus gehen um sich mit Freunden zu treffen. Außerdem war meine Freude auf die Jugendweihe groß, da wir eine riesige Party geplant hatten. Boom weg. Dadurch, dass die Prüfungen meiner Schwester irgendwann nachgeholt werden müssen, kann es passieren, dass es in die Sommerferien und damit in den Urlaub verlegt wird. Die Schulaufgaben für zu Hause sind auch allesandere als leicht oder wenig. Diese Zeit kann man also nicht Ferien nennen! Die Menschen drehen teilweise komplett durch und kaufen bzw. hamstern alles, was lange haltbar ist wie z.B. Klopapier, Nudeln etc. Meine Mutter, die seit vielen Jahren Verkäufern ist, berichtet von Menschen, die eingemummt einkaufen gehen. Sobald ein Kunde nur leicht hüstelt oder nießt, schrecken die Menschen schon ängstlich zurück. Es ist wichtig zuhause zu bleiben und aufzupassen, aber man kann es auch übertreiben!   

Anthony-Lars Winzer  

1 Kommentar zu „Corona – Auswirkungen auf mein Leben“

  1. Lutz Würbach

    Ich stimme dir zu, einige Menschen sind mit der jetzigen Situation offensichtlich überfordert. Ein Grund mehr, möglichst zu Hause zu bleiben und sich keiner unnötigen Gefahr auszusetzen.

Kommentar verfassen