Pizza geht nach Sangerhausen

Henrik Schiffner (vorne links) und Franz Deutschmann (rechts) in ihrer Klasse 8a.                

Foto: Maik Schumann

 

Während anderenorts jeden Freitag junge Menschen für den Klimaschutz demonstrieren, haben Henrik Schiffner und Franz Deutschmann gewissermaßen mit der Feder gekämpft. Während des Projektes Klasse 2.0 schrieben die beiden Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sangerhausen einen Text, der sich kritisch mit dem Waldsterben im Harz auseinandersetzt. Wenn nichts getan werde, gebe es bald keine Fichten mehr, heißt es zum Beispiel. Ein wichtiges Thema, das inzwischen die Politik im Land beshäftigt und es am 24. Juni 2019 auf die erste Seite der Mitteldeutschen Zeitung geschafft hat. Wie die beiden Schüler zum Wald-Thema gekommen sind? Ganz einfach, Henriks Vater ist Förster.

Die Jury, die die Texte des Klasse-Projektes bewertet, hielt den Wald-Artikel für besonders gelungen: Gute recherchiert, flüssig geschrieben und durchaus streitbar. Ein Text, der zur Diskussion anregt. Über dieses Urteil haben sich nicht nur Henrik und Franz gefreut, sondern auch ihre Mitschüler. Denn mit dem Lob ist die Pizzalieferung für die ganze Klasse 8a verbunden.

Lutz würbach

Kommentar verfassen