Zukunftspläne der Jugend von Heute

Von Dienemann am 03.06.2019 19:13:28+02:00
Allgemein

Die Jugendlichen machen sich über ihr späteres Leben und über ihre Zukunft Gedanken. Nicht immer sind sie mit den Vorschlägen oder Anmerkungen ihrer Eltern oder Lehrer zufrieden. Sie haben ihren eigenen Kopf. Vor allem in der Pubertät wollen sie ihre eigene Meinung durchsetzen, wobei vielleicht wichtige Informationen in den Hintergrund geraten. Wir haben uns damit befasst, was Jugendliche so für Zukunftspläne haben und ob sie wissen, was sie später für einen Beruf ausüben wollen (Bild 1).

Dazu haben wir ein Interview mit der 22-jährigen Tina S., die zur Zeit die Rosenkönigin Sangerhausens ist, geführt. Neben ihrem „Hobby“ als Rosenkönigin, welches wie von ihr gesagt „sehr viel Zeit beansprucht“, sie es aber trotzdem „mit ganzem Herzen ausfüllt“, ist sie eine Krankenschwester, welche im 3-Schichtsystem in einer geschlossenen Psychatrie arbeitet. „Es ist ein körperlich und emotional anspruchsvoller Beruf. Empfehlung: Ja, weil der Arbeitsmarkt sehr viele Pflegende benötigt – das heißt: sichere berufliche Zukunkft mit vielen Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung“ sagte Tina S. , als wir sie fragten, ob sie ihren Job jüngeren Menschen empfehlen würde.

Für viele Jugendliche ist es schwierig sich für einen Beruf zu entscheiden oder überhaupt erst mal zu wissen, was man sein ganzes Leben lang noch machen möchte. Für Tina S. war es leicht, da sie es schon mit 15 Jahren wusste, was sie mal machen wird. „Menschen helfen zu können ist für mich eine der schönsten Aufgaben, die man eigentlich haben kann. Nur Miteinander ist Leben lebenswert. Wenn jeder Mensch einen anderen unterstützt, geht es jedem ein Stück besser und jeder fühlt sich angenommen.“, das waren die Worte von Tina S. zum Thema: Wie ist das Gefühl kranken Menschen helfen zu können?.

Natürlich gibt es Menschen, die sich ihren Beruf durch familiäre Gründe aussuchen und sie diese in ihrer frühen Kindheit schon etwas näher kennen gelernt haben, doch die meisten suchen sich einen Beruf der ihnen Spaß macht, ihnen Freude bereitet und wo man in der heutigen Zeit etwas Geld verdient.

Für viele Erwachsene geht die „Jugend von heute“ planlos durchs Leben. Viele erwachsene Menschen finden Jugendliche unfreundlich, weil sie vielleicht einmal nicht grüßen oder sie eingebildet sind, weil viele mit hoch erhobener Nase durch die Welt spazieren. Doch so sind nicht alle, auch in den Augen von Tina S. sind sie nicht so. Sie äußerte sich mit den Worten: „Die heutige Jugend erscheint mir sprunghafter, aber auch selbstbewusster. Ich sehe aber auch viel Potential in den Jugendlichen, da diese ihre Wünsche adäquat durchzusetzen wissen.“

 

 

von Levinia Iwan und Danielle Dienemann

Klasse 8a Geschwister-Scholl-Gymnasium Sangerhausen

1 Kommentar to Zukunftspläne der Jugend von Heute

  • Liebe Levinia, liebe Danielle, vielen Dank für Euren Text. Ihr habt ein ebenso aktuelles wie interessantes Thema aufgegriffen und gut abgearbeitet. Ein paar Hinweise habe ich dennoch. Die Interviewpartnerin ist Rosenkönigin und demzufolge keine Unbekannte. Sie muss mit vollem Namen genannt werden, also Tina Schlagel und nicht Tina S. Texte mit halbanonymen Personen sind im Journalismus nicht üblich. Ihr habt Euch die Mühe gemacht und zum Text eine Grafik gestellt. Prima! Leider kann ich sie nicht entziffern. Schade. Und eine letzte Bitte: Vergesst das Wort Zukunftspläne – ich weiß, es taucht auch immer mal wieder in der Zeitung auf. Aber der Begriff ist eine Tautologie – ein weißer Schimmel. Pläne kann man nur für die Zukunft machen. Insofern steckt im Wort „Plan“ automatisch der Hinweis, dass es um etwas Zukünftiges geht. Das ist vielleicht nicht lebenswichtig, aber Eure Deutschlehrer werden es wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

Schreibe einen Kommentar