Neue Urheberrechtsreform ,,Artikel 13”

Von Stefanie am 07.05.2019 15:00:55+02:00
Allgemein

„Artikel 13“ ist ein Teil der Urheberrechtsreform, die das Europäische Parlament plant. Wie soll Artikel 13 funktionieren und was ist es genau? Das ist schnell und einfach erklärt. Nehmen wir an, du machst ein Bild von einem Baum und schickst es deinem Freund, dann hat er das Recht, sich das Bild anzuschauen. Findet er das Bild aber so schön und läd es auf ein Soziales Netzwerk wie Facebook hoch, ist das eine Urheberrechtsverletzung, da es ja nicht sein Bild ist. Du kannst dann eine Nachricht an Facebook schreiben, dass das dein Bild ist, dann muss Facebook das Bild löschen. Durch „Artikel 13“ muss Facebook das Bild nicht nur löschen,  sondern auch dafür haften. Um das zu verhindern, wollen diese Plattformen einen Upload-Filter einsetzen, der überprüft, ob ein Bild urheberrechtlich geschützt ist. Das kann aber zu Problemen führen, da der Upload-Filter schaut, ob der Inhalt schon einmal hochgeladen wurde. Wenn das der Fall ist, wird der Inhalt gesperrt.

Unserer Meinung nach, wird das Internet uninteressant und langweilig.

Obwohl 100.000 Menschen in verschiedenen Städten demonstrierten, wurde „Artikel 13“ am Dienstag,  den 26.03.2019 beschlossen.

von Lucas Weber und Nick Elze, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

1 Kommentar to Neue Urheberrechtsreform ,,Artikel 13”

  • Lieber Lucas, lieber Nick, vielen Dank für Euren Text. Mal zum Nachdenken: Wie ist das, wenn ich Euren Text nehme und versuche, ihn an eine Zeitung oder ein Internetportal zu verkaufen. Wenn es klappt, bekomme ich dafür Geld. Ihr bekommt nichts, habt aber die Arbeit gehabt. Ist das gerecht? Auch unter diesem Gesichtspunkt ist Artikel 13 zu sehen.

Schreibe einen Kommentar