Cosplayst du schon? Nein? Dann pass mal auf!

Cosplayn ist im Allgemeinen wie verkleiden. Man verkörpert eine bestimmte Person, spielt seine Mimik und Gestik nach und verkleidet sich so, dass man aussieht wie die ausgewählte Figur.

Ich cosplay seit fast einem Jahr. Durch die Animes (japanische Trickfilme), die ich schaue, wurde ich das erste Mal drauf aufmerksam. Ich fand es interessant, die Leute nachzumachen und wollte es selber ausprobieren. Das Cosplayn braucht, je nach dem wen ich verkörpere, unterschiedlich lang. 2 bis 5 Stunden sind keine Seltenheit. Ob ich einen männlichen oder weiblichen Charakter nachmache, ist mir selbst überlassen. Es gibt auch keinen festen Zeitplan, wann ich cosplaye.

Es gibt verschiedene Messen, wo man seine Cosplays präsentieren und andere Cosplays bewundern kann.

Ich selber gehe dieses Jahr zum ersten Mal zu einer Konvention, wie die Messen auch genannt werden.

Klar denken jetzt einige, das ist ja nur verkleiden, ist es auch, aber es steckt so viel mehr dahinter. Man muss schauen, wo bekomme ich die Klamotten her oder wie bastle ich mir bestimmte Requisiten, die zu dem dargestellten Charakter gehören. Man möchte sich mit allem Drum und Dran in die Person verwandeln, dazu gehören auch Laune, Mimik und Gestik.

Das fertig zu machen, ist sehr aufwändig. Ich versuche mich so zu schminken, dass ich der Person sehr ähnlich sehe. Von der spitzen Nase bis zur Frisur sollte es möglichst echt aussehen.

Mit Cosplayn verbringe ich sehr viel Zeit. Es macht mir sehr viel Spaß, es ist meine größte Leidenschaft.

von Vanessa Schmidt, Klasse 9b, Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ Gröbzig

1 Kommentar zu „Cosplayst du schon? Nein? Dann pass mal auf!“

Kommentar verfassen