Immer mehr Jugendliche in der Freiwilligen Feuerwehr

Von Stefanie am 15.03.2019 20:19:49+02:00
Allgemein

Die Schülerin Pauline Höhne befasste sch im Rahmen des Projektes „Klasse 2.0“ mit dem Thema Jugendfeuerwehr Radegast und befragte den Jugendfeuerwehrwart Christian Brosinski.

Wie lange gibt es die Freiwillige Feuerwehr Radegast schon und seit wann hat die Feuerwehr Radegast eine Kinder- und Jugendfeuerwehr?

Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 15.September 1873 von 38 Radegaster Bürger gegründet. Die Jugendfeuerwehr wurde 1939 gegründet. Grund dafür war, dass viele Feuerwehrmänner zum Militär einberufen wurden, da der Ausbruch des 2. Weltgrieges war. Die Jugendlichen wurden vom Brandmeister Jahn ausgebildet. Die Kinderfeuerwehr wurde am 01.01.2010 gegründet. “ Zur Zeit sind dort 8 Mitglieder aktiv.“ , so Christian Brosinski.

Mit welchem Alter kann man in die Feuerwehr eintreten?

Mit 6 Jahren kann man in die Kinderfeuerwehr eintreten, dieses geht allerdings nur bis 10 Jahre. Danach geht man automatisch in die Jugendfeuerwehr. Dort bleibt man bis zum 18. Lebensjahr, anschließend wirt man dem aktiven Dienst beitreten.

Wie lange sind sie schon Jugendfeuerwehrwart in der Radegaster Feuerwehr?

Seit dem 01.01.2010 bin ich Jugendwart der Radegaster Jugendfeuerwehr.

Wie viele Mitglieder hat die Jugendfeuerwehr Radegast?

Die Radegaster Jugendfeuerwehr hat insgesamt 13 Mitglieder, davon 7 Mädchen und 6 Jungen im Alter von 10-16 Jahren.

Wie laufen die Dienste in der Jugendfeuerwehr ab und wie lange und wann ist der Dienst?

In den Wintermonaten machen wir Schulungsdienste. (Feuerwehrdienstvorschrift) Dazu gehören Knoten, Fahrzeug- und Gerätekunde. Ab Frühling bis Spätherbst werden die Dienste nach außen verlegt. „von technischer Hilfeleistung, über Löschübungen bis hin zu kleinen Spielen ist alles dabei.“ , äußerte Christian Brosinski. Die Dienste finden alle 14 Tage statt. Von 17-19 uhr treffen sich die Jugendlichen freitags.

Was kostet die Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr?

Die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr kostet Einsatzbereitschaft und etwas Zeit.

Pauline Höhne, Klasse 9b

Gemeinschaftsschule „J. F. Walkhoff“ in Gröbzig

1 Kommentar to Immer mehr Jugendliche in der Freiwilligen Feuerwehr

  • Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann kommt in Deinem Text 19 Mal das Wort Feuerwehr vor – zum Teil in Zusammensetzung. Das isz ein bisschen viel, das sollte vermieden werden. Ein Tipp auch zur Rechtschreibung: Wenn es heißt „freiwillige Feuerwehr“, dann wird freiwillig klein geschrieben. Handelt es sich um einen Eigennamen – wie „Freiwillige Feuerwehr Radegast“ – dann wird es groß geschrieben. Aber genug gemeckert, das Thema hast Du mit Deiner Recherche gut umgesetzt. Der Leser ist im Anschluss schlauer.

Schreibe einen Kommentar