Sind alle Lehrer gleich?

Wir haben uns mit dem Thema „Junge und alte Lehrer im Vergleich“ beschäftigt, weil dieses Thema für uns und auch für andere Schüler sehr interessant ist. Dazu haben wir unseren Astronomie- und Physiklehrer Jörg Engelhardt (58 Jahre) und unserer Sozial- und Rechtskundelehrerin Stefanie Westphal (31 Jahre) einige Fragen gestellt.

Als erstes befragten wir die Lehrer, seit wann sie diesen Beruf nachgehen, worauf Jörg Engelhardt antwortete, dass er schon seit 34 Jahren Lehrer ist. Stefanie Westphal ist erst seit fünf Jahren Lehrerin. Welche Frage uns ebenfalls beschäftigte, war, warum sie überhaupt diesen Beruf ausgewählt haben. Jörg Engelhardt sagte dazu: „Ich wollte schon immer Lehrer werden und mit jungen Menschen zusammen arbeiten.“, Stefanie Westphal antwortete hingegen: „Ich hatte eine sehr schöne Schulzeit. Außerdem wollte ich einen Job mit einem sicheren Einkommen.“. Auf die nächste Frage, wie sie als Schüler gewesen sind, antwortete Stefanie Westphal: „Ich war als Schülerin die meiste Zeit sehr fleißig und motiviert. In der neunten und zehnten Klasse hatte ich jedoch eine kurzweilige Talfahrt. Am Ende habe ich mein Abitur mit 2 gemacht.“ Jörg Engelhardt sagte uns glücklich, dass er sein Abitur mit 1 abgeschlossen hat. Beide hatten dieselbe Antwort auf die Frage, wie sie ihren Unterricht vorbereiten. Sie bereiten sich immer gleich wenn sie nach Hause kommen schriftlich auf jede Stunde neu vor. Zum Schluss stellten wir die Frage, ob sie mal ein anderes Fach unterrichten wollten. Jörg Engelhardt meinte, dass er gerne Chemie unterrichten würde. Stefanie Westphal sagte uns, dass sie gerne Spanisch unterrichten würde.

Junge und alte Lehrer sind sehr verschieden, aber wenn es um die Unterrichtsvorbereitung geht, sind fast alle gleich.

 

Angelique Josephine Nitzschner, Leonie Reinbothe

9B

Ludwigsgymnasium Köthen

1 Kommentar zu „Sind alle Lehrer gleich?“

  1. Ein unterhaltsamer Text. Aber mit dem Thema „Junge und alte Lehrer im Vergleich“ hat er nichts zu tun. Es kommt zu keinem Vergleich, weil Ihr dafür gar keine Kriterien aufgestellt habt. So ist es im Zusammenhang mit der eingangs formulierten Frage völlig unerheblich, wie sie selbst als Schüler gewesen sind.

Kommentar verfassen