Drogen

Drogenabhängigkeit

 

Wahrscheinlich stellen sich viele Menschen die Frage: warum greift man zu  Drogen , wie kommt es zu Drogenkonsum? Die meisten Leute, die Drogen nehmen, nehmen sie z.Bsp. : durch Gruppenzwang, die Angst vor dem Alleinsein oder durch Überforderung z.B:  bei Schulproblemen oder Lernschwierigkeiten oder auch ganz einfach, weil sie neugierig sind.  Doch Drogen machen meistens süchtig. Welche Hinweise gibt es bei einem Suchtproblem? Süchtige haben einen zwanghaften Wunsch nach ihrem Suchtmittel, sie haben keine Kontrolle mehr über Menge des Drogenkonsums. Süchtige nehmen es in Kauf, das sie durch ihre Sucht  ihren Arbeitsplatz verlieren, schlechte Leistungen in der Schule haben, den Kontakt zu Freunden oder Familie verlieren, es werden übliche Interessen vernachlässigt. Süchtige machen alles, um an ihre Drogen zu kommen, die meisten werden durch ihre Abhängigkeit kriminell, Drogen machen den ganzen Körper kaputt, nicht nur Zähne, Haut und das Gehirn, es werden alle Organe betroffen.

Leider greift fast jeder 3 dritte Jugendliche nach einer Droge und kann  dadurch später in eine Abhängigkeit geraten. Die meist konsumierte illegale Droge in Deutschland ist Cannabis. 13,9 Prozent der jungen Europäer im alter zwischen 18 und 34 Jahren haben demnach angegeben, vor der Erhebung Marihuana oder Haschisch konsumiert zu haben. In Deutschland hat ein viertel der Bevölkerung schon einmal eine illegale Drogen konsumiert.

Ich würde den Leuten die Probleme mit Drogen haben raten, als erstes mit Freunden oder Familie über ihr Problem zu reden und sich dann professionelle Hilfe zu holen, allein schafft man den Weg aus der Drogenabhängigkeit nicht. Hilfe kann allerdings nur derjenige erhalten, der sie wirklich will.

Mein bester Rat ist jedoch, gar nicht erst damit anzufangen.

 

 

Leonie Broedel

Sekundarschule „Würdetal“

1 Kommentar zu „Drogen“

  1. Liebe Leonie, vielen Dank für Deinen Text. Du hast eifrig recherchiert, aber leider vergessen mitzuteilen, aus welcher Quelle zum Beispiel eine Zahlen kommen. Das gehört aber dazu.

Kommentar verfassen