Rettungshubschrauber der Luftrettung

Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung in Magdeburg

Christoph 36

Die Station von Christoph 36, gegründet am 1. Juli 1992 befindet sich am Klinikum in Magdeburg. Der Betreiber der Station ist die DRF Stiftung Luftrettung, die am 21. April 2006 die Station übernahm. Die   Einsatzbereitschaft der Station ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Besetzt wird der Hubschrauber von einem Piloten, Notarzt und Notfallsanitäter. Die Qualifikationen des Notarztes sind Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin. Der Notfallsanitäter hat eine extra Ausbildung: die HEMS-TC (Helikopter Emergency Medical Service Technical Crew (Member). Dadurch ist es ihm erlaubt, den Piloten bei der Luftraumbeobachtung und der Navigation zu unterstützen. Der Hubschrauber ist für Notfälle und Intensivtransporte zuständig. Seit Ende letzten Jahres fliegt an der Station in Magdeburg eine neue Maschine vom Typ H135. Den größten Unterschied erkennt man im Cockpit. Die H135 besitzt ein modernes Glascockpit, wodurch der Pilot alle wichtigen Informationen auf einem großen Bildschirm einsehen kann. Neu ist auch der vier-Achsen Autopilot sowie ein Anti-Kollisions-System. Das dient zur besseren Sicherheit für den Patienten und vor allem für die Crew.

 

Leon Winkel

Klasse9c

GMS „Albert Schweitzer“

Aschersleben

Kommentar verfassen