Gott spielen im Labor?

Ob das Ausrotten von Malaria oder das Immunisieren von Menschen gegenüber HIV: Mit der CRISPR-Cas9 Methode ist dies für Forscher heute kein großes Problem mehr. Diese Methode zur Genveränderung ist eines der neuen „Superwerkzeuge“ der Forscher. Das Cas9 Enzym, das wie eine „Genschere“ funktioniert, zerstört die DNA von Viren. Dabei wird eine Art  Fahndungsfoto von Angreifern der Bakterie erstellt und genutzt, um die angreifende DNA zu identifizieren. Ist dies einmal geschehen, wird die Angreifer-DNA unschädlich gemacht.

Diese Abschnitte nutzen die Molekularbiologen weltweit, um die DNA mit weiteren Enzymen genetisch zu verändern. Sie kann auch in andere Organismen eingepflanzt werden, um diese zu verbessern. In Asien haben Forscher damit schon nicht lebensfähige Embryonen, die der Wissenschaft gespendet wurden, genetisch so verändert, dass sie HIV resistent waren. Auch im IPK in Gartersleben arbeitet bereits ein Forschungsteam an dieser Methode.

Aber wieso CRISPR-Cas9?

Diese Methode ist durch ihre Präzision sehr zeitsparend, außerdem kostet sie nur einen Bruchteil dessen, was andere Methoden beanspruchen.

Forscher auf der ganzen Welt sind sich einig, CRISPR-Cas9 wird früher oder später alles verändern, doch wie, wird uns nur die Zukunft zeigen.

 

Lovis Thomas Haas

Klasse 9c

GMS „Albert Schweitzer“

Aschersleben

1 Kommentar zu „Gott spielen im Labor?“

Kommentar verfassen