Aufhellende Zahnpasta zerstört Zähne?

Die schon seit 1986 als Zahnärztin arbeitende Frau Brockmann empfiehlt, wenn man die Zähne auch ohne Zahnarzt gesund halten möchte, solle man nach jeder Mahlzeit Zähne putzen. Gesüßte ebenso wie saure Getränke oder zu weiche Speisen sollten dann eher aus dem Speiseplan entfernt oder verringert zu sich genommen werden. Es gibt aber angeblich nun auch andere Methoden, um nicht auf die geliebten Süßigkeiten zu verzichten. Unter anderem gibt es zahnaufhellende Zahncremes, die die Beißerchen schöner aussehen lassen sollen oder Bleachings. Bei dieser Methode werden die Zähne mit hochprozentigem Peroxid behandelt. Zahnpasten, die angeblich die Zähne aufhellen sollen, enthalten allerdings eine Vielzahl an Putzkörperchen, wenn diese mit einer falschen Putztechnik kombiniert werden, macht diese Creme eher die Oberfläche der Zähne kaputt, als zu helfen. Eva Brockmann sagt: ,, Für Kinder und Jugendliche empfehle ich eine Zahnpaste mit höherem Fluorid Anteil, weil damit die Zähne gestärkt werden.“

Frau Brockmann schickt einen Patienten mit einem eher ungepflegten Mundraum nicht nach Hause, sondern bitte diesen lieber, noch einmal Zähne vor Ort zu putzen. Im Allgemeinen ekelt sich Frau Dr. Brockmann aber vor so etwas nicht mehr, schließlich macht sie das ja schon lange genug. Und verfaulte oder kaputte Zähne zu reparieren, ist ihr Job. Wie sie über ihr Studium berichtet, ist eine Überraschung, denn die Zahnärztin meint, das Studium sei gar nicht so schwer gewesen und dass es eigentlich sogar in Ordnung war. Sie selbst bekam dann das Diplom nach dem Abschluss des Studiums und außerdem ein Facharztzertifikat. Wie Frau Dr. Brockmann überhaupt auf diesen Job gekommen sei, weiß sie heute nicht mehr.

Schülerreporterin Janine Röder, Klasse 8/1 MLG Eisleben

1 Kommentar zu „Aufhellende Zahnpasta zerstört Zähne?“

  1. Lutz Würbach

    Liebe Janine, was ist Dein Thema: Zahnpflege? Wie die Zahnärztin zu ihrem Beruf kam? Oder dass Kinder andere Zahncreme verwenden sollen? Der Text legt sich nicht fest und holpert deshalb inhaltlich. Das tut ihm nicht gut.

Kommentar verfassen