Badminton ist kein Federball!

Der Sport im Allgemeinen erklärt:

Allen, die meinen, dass der Sport Badminton gleich Federball ist, muss man sagen, dass das nicht so ist. Ich denke zwischen einem international bekannten und gespielten Sport und einer Aktivität, die man zum Vergnügen im Garten oder im Urlaub spielt, besteht doch ein großer Unterschied.

Wie bei jedem Sport muss man klein anfangen und sich hocharbeiten. Dafür braucht man finanzielle Unterstützung und vor allem Spaß am Spiel, um effektiv ins Training und in Turniere gehen zu können. Der Sport Badminton braucht eine Menge an Kondition und Geschick und beschränkt sich auf drei Disziplinen, welche auf Turnieren gespielt werden. Das wären: 1. Das Jungen-/Mädcheneinzel, 2. Das Jungen-/Mädchendoppel und 3. Das gemischte Doppel, kurz Mixed. All diese Disziplinen werden hier und auch im Rest der Welt, auf einem einheitlichen Feld gespielt.

Was braucht man und wo kann man im Umkreis einen aktiven Verein finden?

„Man braucht einen ordentlichen Verein und vernünftige und regelmäßige Trainingseinheiten“, meinte Trainer des PSV Mansfelder Land, Sven Manthey. Zudem gab er von sich, dass die richtige Trainingseinheit jedem zum Ziel bringe.

Außerdem benötigt man Sportkleidung wie T-Shirt, Hose und Schuhe und eine Schlägertasche mit mindestens zwei Schlägern.

Ein aktiver Verein findet sich relativ leicht, der wäre bei uns der PSV Mansfelder Land. Alle Interessierten unter euch, welche gerne Sport treiben: Ihr seid sehr gern gesehen! Wann und wo sind hier die entscheidenden Fragen. Das Training beginnt am Freitag 14:30 und endet zwischen 16:00 Uhr und 16:15 Uhr. Schaut vorbei und probiert es aus!

Geschrieben von: Derek Peter, Klasse 8/1, Martin-Luther-Gymnasium

 

1 Kommentar zu „  Badminton ist kein Federball!“

  1. Lutz Würbach

    Lieber Derek, der Text ist kurz und knackig. Aber mal ehrlich gesagt: Den Sport erklärst Du nicht wirklich. Und auch nicht den Unterschied zwischen Federball und Badminton.

Kommentar verfassen