Waldschule Hettstedt besucht Klinik

Desinfektion – Labor – Blutbank

Schüler der WALDSCHULE besuchten die Helios Klinik Hettstedt

 

Am 9.4.2018 erlebten 10 Schüler der Berufsschulstufe der WALDSCHULE Hettstedt mit ihren Pädagogen einen Teil des Kliniklebens live. Frau Saul, Frau Mansfeld (Klinikum) sowie Herr Schwarze (AOK) bereiteten diese überaus interessante Veranstaltung vor.

Wie funktioniert Händedesinfektion?  Unter einer UV-Lampe fand die Reinigungskontrolle statt. Dabei wurde sichtbar, dass es gar nicht so einfach ist, die Hände überall mit dem Desinfektionsmittel zu reinigen. Frau Saul (Ärztin im Labor) erklärte uns am Beispiel des Labors, warum Hygiene und Desinfektion wichtig ist. Ein Teil der Bakterien überträgt Krankheiten, die wir alle nicht wollen.

Blutproben? Wie und womit werden diese untersucht? Verschiedene Laborgeräte veranschaulichten uns die schnellen Untersuchungsmöglichkeiten der Blutproben. Die Zentrifuge trennt beispielsweise die Blutbestandteile. Ein Blick durch das Mikroskop ließ uns für einen Moment selbst zum Laboranten oder zur Laborantin werden. Die Auswertung überließen wir lieber den Profis.  Nun wissen wir auch, wie eine Blutbank aussieht. In einem Kühlgerät lagern die Blutkonserven der  Blutgruppen A, B, AB ,0 positiv und negativ. Diese können Menschenleben bei Operationen retten. Die maximale Lagerungszeit einer Blutkonserve liegt bei 49 Tagen.

Die Zeit rannte uns davon. Unsere Fragen endeten nicht. Leider aber die Zeit des Besuchs der Helios Klinik. Wir dürfen wieder kommen. Danke für die Einladung. Ein anderer Bereich der Helios Klinik wird uns genauso interessieren wie das Erlebte am heutigen Tag. Bis bald.

Information für Herrn Hendler: Die Hausaufgabe haben wir auch erledigt. Niederlande ist Vorreiter im Umgang mit Keimen. Richtig ?

Die Schulreporter Diana, Phillip, Malik

 

 

 

1 Kommentar zu „Waldschule Hettstedt besucht Klinik“

Kommentar verfassen