Monthly Archives: Februar 2018

Theater heutzutage?

Von Lutz Würbach am 06.02.2018 14:05:35+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Ein Schauspiel im Alten Theater

 

von Kyra Opitz und Leonie Rathmann

 

Dessau – Das Schauspiel „Nathans Kinder“ besuchten wir , die Klasse 8a vom „Walter Gropius Gymnasium“ am 9. Januar 2018 im Alten Theater. An das Thema „Theater“ geht man heutzutage immer etwas voreingenommen heran, da man eher an Filme und Kinos gewöhnt ist. Viele von uns gingen mit dieser Einstellung in das Stück. Doch durch besondere Effekte, wie z. B. eine moderne Raumgestaltung, Sitzplätze auf dem Fußboden und dass die Schauspieler uns mit in das Stück einbezogen , wurde es einzigartig.

Am 11. Januar 2018 kam Frau Kecsek eine Theaterpädagogin mit Eva – Julia Nielebock  einer Praktikantin , in unsere Klasse, um mit uns über das Stück zu sprechen. ir diskutierten über die Bühne und welche Ideen dahinterstanden. Unter anderem unterhielten wir uns auch über die Bedeutung von Ästhetik, Kostüme und so weiter.  Zum Schluss erzählte uns Frau Kecsek noch etwas über die Besonderheiten der Sprache, das Schauspiel und die Aussage des Stücks.

Wir kamen zur der Erkenntnis, dass Freundschaft , Liebe und Vertrauen etwas sehr wichtiges im Leben ist uns sind sehr froh am Theaterstück teilgenommen zu haben.

Gropius

Vogelspinne und co.

Von klasse8b am 02.02.2018 14:24:56+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Kennt ihr die rote Chilevogelspinne oder den Steppenwaran?

Nein?

Das sind meine Haustiere, die ich euch vorstellen möchte.

Unsere Vogelspinne Susi ist 10 Jahre alt, aber noch nicht ausge-wachsen. Wie der Name schon sagt, kommt die Spinne aus Chile, aber auch aus Bolivien. Ihre Körperlänge beträgt 8 cm. Der komplette Körper ist mit einem dichten Fell behaart. Die Farbe ist hellbraun bis rotbraun und erstreckt sich über ihren ganzen Körper. Die Weibchen werden ca.18 Jahre alt und die Männchen ca. 3-4 Jahre. Susi bekommt einmal die Woche 1-2 kleine Insekten wie Heuschrecken und Käfer zu fressen.

Die Vogelspinne sollte man einzeln halten, da sonst die kleineren aufgefressen werden. Sie leben auf dem Boden und klettern dementsprechend wenig. Das Insekt gräbt Höhlen, also sollte der Untergrund mit Laub oder Erde bedeckt sein.

Wenn die Vogelspinnen sich paaren, legt das Weibchen über 100 Eier, diese sie bewacht. Nach drei Wochen schlüpfen die kleinen Spinnen und verlassen nach einigen Tagen das Nest. Das Männchen stellt dann seine Nahrung ein und verhungert.

Wenn Gefahr droht, schießen sie ihre Haare ab. Diese bohren sich in die Haut des Gegners, was dann starken Juckreiz verursacht. Für uns ist das Gift der Chilevogelspinne nicht giftig, man kann es mit einem Wespenstich vergleichen.

Mein anderes Haustier heißt Jabba und ist ein Steppenwaran. Jabba kann bis zu 150 cm groß und bis zu 20 Jahre alt werden. Aber momentan ist er 2 Jahre und 24 cm groß.

Der Steppenwaran hat eine schlangenähnliche Haut, die im Farbton von braun zu grau übergeht. Manche Tiere haben auch eine trüb-orange Haut. Außerdem besitzt der Waran starke Krallen, die er zum Löchergraben benutzt.

Der Steppenwaran kommt aus den Steppen Afrikas oder aus anderen Trockengebieten. In Gefangenschaft bekommt das Tier aller 1-2 Tage Futter. Momentan geben wir ihm Insekten, aber wenn er größer ist, bekommt er auch Kleinsäuger wie Mäuse und Ratten. Man sollte ein sehr großes Terrarium besitzen, damit der Waran einen artgerechten Auslauf hat. Außerdem muss es ein Wüsten- und Steppenterrarium sein.

Die Tiere leben vorwiegend auf dem Boden, wobei die Jungtiere auch sehr gerne klettern. Die Tagestemperatur sollte 30-35°C sein und nach Möglichkeit sollte die Nachttemperatur ca. 20°C betragen.

Nach der Paarung legt das Weibchen bis zu 20 Eier. Diese werden in selbst gegrabene Höhlen gelegt. Das Weibchen betreibt keine Brutpflege.

Nach einer gewissen Zeit wird der Steppenwaran sehr zutraulich und handzahm.

-Sophie Zwiener

Videospiele – sinnvoll oder sinnlos?

Von klasse8b am 02.02.2018 14:22:17+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Egal ob Ego-Shooter oder Rollenspiel, Videospiele beanspruchen viel Zeit. Bei dem eben genannten Ego-Shooter geht es meist darum die meisten Gegner zu eliminieren. Hingegen das Rollenspiel auch ohne Gewalt funktioniert (wenn auch selten).
Oft locken Videospiele mit einem kostenlosen Download. Die Tücke dabei ist, dass das Spiel ab einem bestimmten Punkt sagt, dass der Rest käuflich erwerbbar ist. Andere hingegen verkaufen Währungen (nur für das Spiel konzipiert) um Geld einzunehmen.
Um die Frage (Videospiele-sinnvoll oder sinnlos) zu beantworten, Videospiele sind sinnlos, da da man sich sehr viel Zeit nehmen muss und wenn man ein Spiel beendet hat, hat man nichts erreicht, zumindest ist die Errungenschaft nicht real.
„Aber warum verbringt man dann so viel Zeit an der Konsole/PC?“
Diese Frage stellen sich viele Eltern.
Diese Frage ist leicht zu beantworten, da Videospiele vielen Leuten helfen mal durch zu atmen oder Frust abzulassen, nicht selten mit brutalen bzw. gehaltvollen Spielen.
Ich persönlich kann vom mir nicht behaupten, dass ich selbst keine Videospiele spiele oder sie nicht mag, da ich gerne mal nach einem stressigen oder langen Tag die Konsole einschalte.
Der Favorit in unserer Klasse sind die Rollenspiele, auf Platz zwei die Abenteuerspiele und auf dem dritten Platz die Actionspiele.
Jedoch muss diese Entscheidung jeder für sich treffen (bezüglich auf die Art des Spiels).

– Jakob Frey

Im Kokon der Schlagzeilen

Von Lutz Würbach am 02.02.2018 10:34:20+02:00
Allgemein / 1 Kommentar

Medienprojekt Klasse 2.0. So präsentiert sich die Klasse 8a des Lucas-Cranach-Gymnasiums aus der Lutherstadt Wittenberg. Im Vordergrund das Logo der Zeitung-MZ nachgestellt von Schülern, die sich von der MZ eingewickelt fühlen.

IMG_2633