Das sind wir – die Klasse 9d vom WGG Dessau

IMG-20170316-WA0021-04

Die Klasse 9d auf unserem Schulhof.

Wir haben uns 3 Wochen mit dem Thema Erdgas beschäftigt.

Herr Schack von Mitgas war bei uns.

IMG-20170321-WA0002

Wir haben die DVG Dessau besucht und festgestellt wir fahren sauberer.

IMG-20170328-WA0004

Unsere Projektpartner.

 

20170317_084620

Ein Film über Erdgas

 

Am Freitag dem 24.03.2017 besuchten wir, eine von zwei Projektgruppen der Klasse 9d des Walter-Gropius-Gymnasiums Dessau, die Dessauer Verkehrsbetriebe, um Filmmaterial als auch Informationen für unseren Film, im Rahmen des „Klasse 2.0-Projektes“ der Mitteldeutschen Zeitung, zu sammeln. Eine kleine Führung, mit Aufnahmemöglichkeiten eines Erdgasbusses und einer Erdgastankstelle mit anschließendem Tankvorgang, lieferten uns die Grundlagen für unseren Film. Bis zum 29.03.2017 entwickelten wir zuerst unser vollständiges Skript und darauf folgend den kleinen Film. Am Ende können wir nun ein kleines Video präsentieren, welches visuell als auch verbal einige Informationen über Erdgas liefert und die Antwort darauf ist, warum wir diesen Rohstoff in Zukunft häufiger nutzen sollten.

Ein besonderes Dankeschön gilt unter anderem hierbei der DVG, der MZ, der Mitgas A.G. und der AOK für die Unterstützung des Projektes. Des weiteren sprechen wir einen Dank an unsere Chemielehrerin aus, die dieses Projekt in die Wege leitete.

Im Anschluss können Sie nun unseren Film anschauen.

Das Video können wir leider nicht in den Blog stellen, da es 125 MB sind,

aber wir haben zum Thema Erdgas noch folgende Powerpoint-Präsentation erarbeitet.

Folie1 Folie3 Folie7 Folie6

 

 

Folie5 Folie4 Folie2

Die Erarbeitung hat uns sehr viel Freude bereitet.

Liegt die Zukunft im Erdgas?

 

Vor-und Nachteile von Erdgasfahrzeugen

VON SANDRA WILKE UND CAROLIN KASCH

DESSAU-ROßLAU/MZ – Durch das Tablet Projekt Klasse2.0 der MZ hatten die Schüler der Klasse 9d des Walter-Gropius-Gymnasiums die Möglichkeit, mehr über das Thema Erdgas zu erfahren. Das Projekt wird ebenfalls von der AOK und MITGAS unterstützt. Die Schüler Kim D., Hannah K., Nina S. und Carolin K. bekamen außerdem die Chance, mit dem Chef der Dessauer Verkehrsgesellschaft, Torsten Ceglarek, zu sprechen. Dabei haben die Mädchen in Erfahrung gebracht, dass Erdgasfahrzeuge nicht nur Vorteile haben, wie es die Klasse zuvor in dem Vortrag von Thorsten Schack erfahren hat, welcher am Dienstag dem 21.03.2017 mit einem Erdgasauto von MITGAS auf dem Schulhof des Gymnasiums vorfuhr. Dieser sagt: „Erdgasfahrzeuge sind kostensparend und umweltfreundlich.“ Ceglarek meint hingegen, dass nur der Tankpreis günstiger ist und es sich nicht auszahlt, wenn man nicht genug fährt, da die Anschaffungskosten sehr hoch und die Wege zwischen den Tankstellen sehr weit sind, da nur ca. 1000 in Deutschland existieren. Dadurch wird viel Kraftstoff verbraucht. Die Erdgasfahrzeuge sind zwar nicht so umweltschädigend wie Diesel- oder Benzinfahrzeuge, dennoch ist ein CO2-Ausstoß vorhanden. Die DVG ist deshalb bemüht, diesen zu verringern, um die Ökobilanz zu erfüllen. Torsten Ceglarek sagt dazu: „Wir gehen über das Bioerdgas, das Erdgas alleine macht es nicht.“ Vor allem da dieser Kraftstoff und weitere nicht unendlich in der Natur vorkommen, ist das Bioerdgas eine gute Alternative. Allerdings sehen beide Parteien einen Vorteil in der Sicherheit der Transportmittel. Sie sind sogar sicherer als andere Fahrzeuge, weil bei jedem Tanken der Druck gemessen wird und das Erdgas bei einem Unfall einfach abgelassen werden kann. Trotzdem muss jeder selbst entscheiden, welcher Kraftstoff der passende für ihn ist. Die ökologisch beste Möglichkeit ist jedoch, Fahrgemeinschaften zu bilden und zum Beispiel mit den Verkehrsmitteln der DVG zu fahren. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an MZ, MITGAS, AOK und die DVG.

Die Klasse 9d des Gymnasiums Walter Gropius 🙂

1 Kommentar zu „Das sind wir – die Klasse 9d vom WGG Dessau“

  1. In Eurem Beitrag steckt viel Arbeit. Dazu kommt eine gute und kritische Recherche. Gut gemacht! Wenn es etwas zu verbessern gibt, dann die Einstiege in die Texte. Der Nachristenaufbau gebietet, dass mit dem Wichtigsten (also der Nachricht) begonnen wird. Beim zweiten Text ist das zum Beispiel nicht die Tatsache, dass AOK und Mitgas das Klasse-Projekt unterstützen.

Kommentar verfassen