Ein Jahr im Ausland aber wie?

Annabell Ernst, Edda Kullnick, Ines Margarete Neumann, Klasse8/1 von der Sankt Mauritius Sekundarschule

Halle-  Ab dem 7ten Schuljahr wird an unserer Schule eine zweite Fremdsprache angeboten. Und jetzt in der achten Klasse ist bei vielen der Wusch entstanden eine Auslandsreise zu machen.

„Ich möchte unbedingt in den Sommerferien nach Amerika!“, sagt Celine Paula Lorenz.

Auch ein ganzes Jahr im Ausland ist für immer mehr Jugendliche eine interessante Herausforderung, die im Alter von 15 Jahren das erste Mal bewältigt werden kann. Das Auslandsjahr kann in jedem beliebigen Land gemacht werden und fördert das Sprachbewusstsein der Person. Außerdem wird einem die Kultur des Landes auf einfachem Wege nahegebracht. Das fördert das Allgemeinwissen und die sozialen Fähigkeiten der betreffenden Personen. So eine Sprachreise hat neben den eben genannten positiven Faktoren noch viele andere Vorteile, sowie zum Beispiel die Ausprägung der Selbstständigkeit. Doch so eine Reise hat auch einige Nachteile. Zum einen ist man ein Jahr von seinen Liebsten getrennt, zum anderen muss man häufig eine Klasse wiederhohlen.

Eine Sprachreise kann mit verschiedenen Unternehmen gemacht werden. Diese unterstützen einen über das Jahr hinweg und ermöglicht die Hin- und Rückreisen.

Manche von uns informieren sich schon jetzt über eine Reise in den Sommerferien, die in ein fremdsprachiges Land gehen soll.

So sagte Margarete Neumann: „Ich bin schon auf der Suche nach einer passenden Organisation, mit der ich in den kommenden Sommerferien nach Frankreich fahren kann.“

Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei.

1 Kommentar zu „Ein Jahr im Ausland aber wie?“

Kommentar verfassen