„Nerve“ verdrängt „Suicide Squad“ vom ersten Platz der Kinocharts

„Nerve“ sorgt für überraschenden Erfolg im Kino.
Der neue Thriller „Nerve“ vom Regisseur Henry Joost sorgt für überraschenden Erfolg auf der Leinwand. Mit 1,2 Millionen Euro Umsatz und 150.000 Kinobesuchern hat der Film 50.000 Zuschauer mehr als „Suicide Squad“, der am 18. August 2016 in den Kinos anlief. Henry Joost, der den dritten und vierten Teil der „Paranormal Activity“ Reihe realisierte, sorgt auch diesmal wieder für Nervenkitzel auf der Leinwand. Der 97-minütige Film handelt von dem illegalen Online-Game „Nerve“, das in New York der absolute Hype unter den Jugendlichen ist. „Bist du Player oder Watcher?“, das ist der erste Schritt, um sich bei dem Spiel anzumelden. Player machen riskante Aufgaben, die von den Watchern vorgegeben und bezahlt werden. Venus (Emma Roberts), von allen Vee genannt, ist ein eher schüchternes Mädchen. Mit dem Ansporn nicht mehr im Schatten ihrer selbstbewussten Freundin zu stehen, meldet sie sich bei dem Spiel an. Die ersten Aufgaben sind schnell erledigt. Dabei trifft sie auf Ian (Dave Franco), einen anderen Player. Zusammen werden sie über Nacht die Superstars unter den Watchern und Playern. Doch die Aufgaben werden immer riskanter und lebensgefährlich. Vee und Ian wollen aussteigen, doch aus dem Spiel entkommt man nicht so leicht und wie weit muss man dafür gehen?

Das erfährt man seit dem 8. September 2016 in den Kinos. „Nerve“ ist ab 12 Jahren freigegeben und basiert auf den gleichnamigen Roman der Autorin Jeanne Ryan. Der Film lässt sich sehr gut schauen. Die Handlung lebt von der Kürze des Films und ist bis zum Schluss fesselnd. Dazu kommt ,dass der Film sehr an unserer Zeit orientiert ist: Social Media, Nervenkitzel und der Drang nach Beliebtheit stehen im Vordergrund. Aber auch mit tollen Schauspielern kann der Film punkten, wie mit der Newcomerin Emma Roberts aus dem Film „Wir sind die Millers“ und ihrem Schauspielpartner Dave Franco. Mit New York als Location und cooler Musik wird der Film abgerundet. Nerve“ ist ein lohnenswerter Film für die kältere Jahreszeit. Und für die, die ihn verpasst haben, da der Film nicht mehr in vielen Kinos läuft: am 19. Januar 2017 wird er auf DVD und Blu-ray erscheinen.

Theresa Rockstroh, 10b , Burgenland -Gymnasium Laucha

1 Kommentar zu „„Nerve“ verdrängt „Suicide Squad“ vom ersten Platz der Kinocharts“

Kommentar verfassen