Erziehung muss sein!!

Nicht viele Hundebesitzer gehen in ihrer Freizeit noch zur Hundeschule. Dafür gibt es auch unterschiedliche Gründe. Neben der Behauptung: „Ich erziehe meinen Hund selbst.“ oder ,,Bis jetzt ging es auch ohne Hundeschule sehr gut.“, ist der am häufigsten genannte Grund, das niemand mehr Zeit für eine professionelle Ausbildung hat. Um Genaueres zu erfahren, starteten wir eine Umfrage, die uns zeigen sollte wie viele Leute zur Hundeschule gehen und warum. Unsere Umfrage hat ergeben, dass 70% der Befragten nicht zur Hundeschule gehen. Davon haben 25% keine Zeit, 20% der Hundebesitzer erziehen ihre Hunde selbst, 15% denken, sie haben es nicht nötig, da es bis jetzt auch so geklappt hat und bei 10% der Befragten Hundebesitzer ist der Hund schon zu alt zum Trainieren. Auf der anderen Seite gibt es Hundebesitzer, die schon zu Hundeschule gegangen sind oder noch gehen. Von den Hundebesitzern mit denen wir gesprochen haben, gehen 30% zur Hundeschule. Alle haben bemerkt, dass das Benehmen ihres Hundes besser geworden ist. 10% von den Hunden, haben schon nach 4 Wochen ihre Prüfung bestanden. Um uns selbst ein Bild zu machen, besuchten wir die Hundeschule von Detlev Mayer in Wethau am 30.10.2016 um 9 Uhr morgens zum letzten Trainingstag dieses Jahres. Dort werden die Hunde nach Beginn der Stunde erst einmal in 3 Gruppen eingeteilt: in Jagdhunde, in Begleithunde und in Anfänger. Für die Anfänger startet die Stunde mit einer einfachen „Bei Fuß“ Übung, bei der die Hunde hintereinander in einem Rechteck immer an der linken Seite des Herrchens oder des Frauchens laufen müssen. In der Hundeschule geht es darum, dass die Hunde mit alltäglichen Dingen konfrontiert werden. Das heißt, dass die Hunde ohne sich zu erschrecken von Autos angehupt werden können, über knisternde Tüten laufen, ohne sie anzugreifen mit anderen Hunden zu spielen und, dass sie an einem köstlichem Leckerlie vorbeilaufen und es nicht verspeisen. Das müssen die Hunde zum Beispiel lernen damit sie keine Giftköder fressen, die manchmal ausgelegt worden sind. Neben der strengen Erziehung haben die Hunde aber auch zwischen den Übungen Zeit, um miteinander zu spielen. Wir finden, speziell für jüngere Hunde ist eine Hundeschule sehr Empfehlenswert, da Grundübungen wie, „Sitz“, „Platz“ oder „Bei Fuß“ besonders viel geübt werden. Wer Interesse hat kann sich jederzeit bei einer Hundeschule melden.

Karl Kittler , Niklas Fleischer, Hannes Kokerment 8a Goethegymnasium WSF

4 Kommentare zu „Erziehung muss sein!!“

  1. Das Thema habt ihr jetzt viel detaillierter bearbeitet und der Artikel ist dadurch interessant und informativ geworden. Eine Bitte, überprüft nochmal die Rechtschreibung! LG Frau Keck

Kommentar verfassen