Rundgang durch die Klinik

Als ich den Gedanken  hatte, gesund ins Krankenhaus zu gehen, war ich sehr beruhigt. Der erste Weg führte uns zuerst in die Notaufnahme für die Erwachsenen. Wir haben uns dann noch die ganze Notaufnahme angesehen.  Denn zu diesem Zeitpunkt war sie leer. Als wir in der Notaufnahme fertig waren, sind wir in die Ausnüchterungszelle gegangen. Dies ist ein sehr kahler Raum, der gefliest ist. Wenn einer die   Zelle verlassen will,   kommt ein Piepen, damit die Schwestern oder die Ärzte Bescheid wissen, dass sich jemand aus dem Staub machen will. Der Arztalltag ist sehr anstrengend und es kostet ganz schöne  viele Nerven und die Ärzte haben auch einen sehr langen Arbeitstag. Die Arztausbildung dauert mehrere lange Jahre und es dauert lange, bis sie selber Geld verdienen können. Es ist auch nicht schön, wenn sie einem Patienten eine nicht so gute Nachricht  mitteilen  müssen. Woher weiß man, wie man es den Patienten oder den Angehörigen sagen soll, so dass es nicht ganz so schlimm ist?

Tobias Wannewitz, Klasse 9

LBZ für Blinde und Sehbehinderte

1 Kommentar zu „Rundgang durch die Klinik“

  1. Wie mir scheint, hast Du im Krankenhaus ein paar ganz neue Eindrücke gewonnen. Gewissermaßen aus der Sicht eines Gesunden, der die Möglichkeit hat, sich in aller Ruhe die Dinge erklären zu lassen.

Kommentar verfassen