Wir tanzen auf der Hochzeit Luther´s

154813_preview

Jedes Jahr findet am 2. Juni-Wochenende in der Lutherstadt Wittenebrg ein Fest zu Ehren der Hochzeit von Martin Luther und Katharina von Bora statt. Die ursprüngliche Hochzeit war am 13.06.1525. Dieses Event lockt jedes Jahr tausende von Besuchern an. Die Gäste werden mit einem großen Umzug, vielen Imbissständen und zahlreichen Festspielen, welche alle mittelalterlich gestaltet sind, begeistert. Das Spektakel findet hauptsächlich in der Innenstadt Wittenberg´s statt. Dieses Jahr spielt sich das Stadtfest vom 10.-12. Juni ab. Auch unsere Schule nimmt jährlich daran teil. Die Schülerinnen der 9. Klassen verkleiden sich als Nonnen und schließen sich dem Nonnenumzug an. Und die männlichen Lehrer sowie die Schüler der Klassenstufe 10 gestalten als Professoren und Studenten Luther´s den Zug der Leucorea. Wir hoffen im nächsten Jahr auch als Nonnen und Studenten durch die Stadt zu ziehen und den Festumzug mitgestalten zu dürfen. Ein Besuch auf dem Wittenberger Stadtfest lohnt sich für jeden und wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Quellen: Leonie Paul, Johanna C. Böker, Julia K. Greger, Tom Röder und Hannah Kornath

http://www.mz-buergerreporter.de/resources/mediadb/2015/06/14/154813_preview.jpg?1434296625

1 Kommentar zu „Wir tanzen auf der Hochzeit Luther´s“

  1. Lutz Würbach

    Vielen Dank für Euren Text. Es ist schön, dass Eure Schule bei Luthers Hochzeit dabei war. Nur erfahre ich leider nicht, zu welcher Schule Ihr gehört. Und bitte, bitte vergesst das „Deppenapostroph“. Die Hochzeit von Luther ist Luthers Hochzeit – also Genitiv. Da kommt im Deutschen kein Apostroph vor.
    Ein Tipp zum Textaufbau: Er hat in Eurer Fassung genug Informationen, aber keinen richtigen Schwerpunkt. Was ist eigentlich das Thema: Dass jährlich der Umzug stattfindet? Das Eure Schule sich beteiligt hat? Ich hätte Euren Text gedreht, also damit angefangen, dass ihr Euch kostümiert und am Umzug beteiligt. Dass die Veranstaltung jährlich stattfindet und an die Hochzeit Luthers erinnert, ist Hintergrundinformation und nicht Kern der Nachricht. Aber das ist schon Kritik auf höherem Niveau.

Kommentar verfassen