Sport ohne Grenzen – Integrationssportfest

Zum 15. Integrationssportfest luden Dörthe Stein und Marco Glaß am 25.05.2016, von 8:00 Uhr bis 13:30 Uhr, in die Stadthalle Wittenberg ein.

Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Einrichtungen. Darunter waren eine Sekundarschule, zwei Gymnasien, eine Gesamtschule und fünf Förderschulen mir circa 180 behinderten Menschen im Alter von 10 bis 20 Jahren. Jede Förderschule bekam eine andere Schule zugeteilt. Unter diesen zwei Schulen wurden dann die entsprechenden Partner vermittelt. Wir als Klasse 8a traten für das Luther-Melanchthon-Gymnasium an.

Es gab zu Beginn eine tänzerische Einlage durch die Evangelische Gesamtschule Wittenberg, diese führten später auch die Erwärmung mit allen Teilnehmern durch.

Ab 9:00 Uhr begannen die Spiele an 10 verschiedenen Stationen, die von der Heinrich-Heine-Schule organisiert wurden. Unter anderem gab es Büchsenwerfen, Luftballonlauf und Becherstapeln. Die zwei Partner versuchten gemeinsam in jeder Disziplin, um jeden Punkt zu kämpfen. Am Ende gab es einen Staffelllauf, bei dem die zwei zugeteilten Schulen gemeinsam gegen die Anderen antraten. Bei diesem belegten wir den 3. Platz.

img_4601

Quelle: private Fotos

Nach einer kurzen Mittagspause folgte die Siegerehrung mit dem Maskottchen. Aber auch alle anderen Teilnehmer bekamen ein kleines Present mit auf den Heimweg. Auch eine Schülerin unserer Klasse belegte, zusammen mit ihrer Partnerin den 2. Platz.

Trotz verschiedenster Arten von Behinderungen hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß. Auch in Zukunft wird das Integrationssportfest weiter stattfinden. Und gerne nehmen auch wir wieder teil!

 

Von Karina Hummel, Hanna Stäbler, Lisa-Marie Mende, Senta Schröter und Clara Rathmann

1 Kommentar zu „Sport ohne Grenzen – Integrationssportfest“

  1. Lutz Würbach

    Liebe Mädels, Ihr habt Euch mit dem Text viel Mühe gegeben. Dafür ein großes Dankeschön. Ein paar Hinweise habe ich aber dennoch: Wer sind Dörthe Stein und Marco Glaß? Ich kenne sie nicht. Anderen Lesern wird das auch so gehen. Ein erklärendes Wort, wer die Organisatoren sind, wäre notwendig gewesen. Ihr habt Euch beim Schreiben an der Chronologie des Tages orientiert. Das ist keine gute Idee. So wird nicht klar, was eigentlich das Thema Eures Textes ist. Aber genau das muss im Mittelpunkt des Berichtes stehen. Dass ein Sportfest stattgefunden hat, ist jedenfalls kein Thema – weil viel zu allgemein.

Kommentar verfassen