The Blackend – A fantastic beginning

The Blackend bei ihrem Auftritt beim Emergenza (v.l. Dennis Maudrich, Max Massow, Bas Korenman, nicht zu sehen: Jonas Bartsch)

An meiner Schule, dem Europagymnasium Walther-Rathenau, sind schon viele Musikgruppen entstanden. Eine von ihnen finde ich besonders interessant. Im März 2015 fanden sich Max Massow, Jonas Bartsch, Bas Korenman und Dennis Maudrich zusammen  und gründeten ihre Melodic-Metal-Band „The Blackend“. Während Jonas, der Schlagzeuger, Musikschulunterricht bekam, brachten sich Bassist Bas, Gitarrist Dennis und Sänger Max ihr Instrument selbst bei. Zudem spielt Max auch E-Gitarre, die er sich ebenfalls selbst beibrachte. Die anfangs gespielten Metallica Covers führten dazu, dass die Jungs ihren eigenen Sinn von Musik entwickelten und somit begannen, selbst Songs zu schreiben. Die vier aus der eigenen Feder stammenden Veröffentlichungen „Reach what we aim for“, „Inaudible Lies“, „Tomorrow’s Strength“ und „Suicide Only“ findet man auf ihrem gleichnamigen YouTube-Channel. Bezeichnend für ihre Eigenproduktionen ist der erkennbare Einfluss großer Namen im Musikgeschäft wie „In Flames“ oder weitere Metalgrößen. Diese Bands regten The Blackend in der Komposition ihrer unverkennbaren Gitarrensounds an und brachten Frontmann Max zu seinem besonderen, aber in der Metalszene typischen, Gesangsstil, dem sogenannten Screamen und Shouten. Ihre Texte beschäftigen sich mit dem tiefen Inneren, bis hin zu psychischen Belastungen und Strapazen eines Menschen. Selbstverständlich kann man sich auf YouTube auch jederzeit die veröffentlichten Liveauftritte, die gleichzeitig Eigeninterpretationen bereits bekannter Lieder, wie z.B. „Nothing Else Matters“ von Metallica, bilden,  anschauen und sich einen eigenen Eindruck von dieser noch jungen, aber dennoch talentierten Band machen. Erst kürzlich nahmen sie am „Emergenza“ Wettbewerb teil um langsam, aber sicher, ihren Bekanntheitsgrad auszuweiten.

 

Autor: Leana Regul; Quelle: The Blackend

2 Kommentare zu „The Blackend – A fantastic beginning“

  1. Lutz Würbach

    Wenn „The Blackend“ eines Tages noch berühmter ist, hast Du, liebe Leana, eine Aktie daran. Gut geschrieben und schön, dass Du ein Foto liefers.

Kommentar verfassen