Neuer Ingolstädter mit 400 PS

Der neu vorgestellte TT RS wird Audis leistungsstärkster TT, wahlweise als Roadster oder als Coupé.

Detail, Colour: Nardo Grey
Die neuen OLED-Rückleuchten

Ein bereits bekannter Fünfzylinder arbeitet unter der Haube des neuen Flitzers. Jedoch wurde der ordentlich aufgemotzt. Anstatt wie beim Vorgänger 340 PS, leistet der überarbeitete Motor nun sage und schreibe 60 PS mehr. Die 400 Pferdchen werden unter anderem durch 26 Kilogramm Gewichtseinsparung beim Motor erreicht. So beschleunigt der kleine Ingolstädter in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h, das Coupé sogar in 3,7 Sekunden. Abgeregelt wird er bei 250 km/h, aber man kann gegen Aufpreis auch 280 km/h erreichen. Für den schnellen Sprint auf 100 km/h ist aber nicht nur der Motor verantwortlich, sondern auch das 7-Gang S tronic Doppelkupplungsgetriebe. Dieses ermöglicht einen direkten Schaltvorgang ohne eine wahrnehmbare Unterbrechung des Beschleunigungsvorgangs. Um bereits von unten raus schnell beschleunigen zu können, gibt es eine Launch Control. Dank des neu abgestimmten Allradantriebs liegt der TT RS noch besser in den Kurven als der Vorgänger. Der charakteristische Fünfzylinder-Sound soll dank Klappenauspuff nochmal verbessert werden. Ganz exquisit und besonders sind die neuen OLED-Rückleuchten. Diese werden erstmals in einem Serienmodell verbaut und bieten dank der Technik, die viele bereits von ihren Smartphones kennen, einzigartiges Licht. Dieses ist schattenlos und lässt sich beliebig dimmen. Allerdings bekommt man die Rückleuchten nur gegen Aufpreis. Kommen wir nun zum Ende: Wann kann ich den TT endlich fahren und wie viel kostet das gute Stück? Nachdem man das Topmodel der TT-Serie auf der Peking Motor Show 2016 sehen konnte, kann man es ab Herbst 2016 kaufen. Audi hat noch keine Preise veröffentlicht. Aber man kann mit um die 60.000 Euro für das Coupé und einem Aufschlag von 3000 Euro für den Roadster rechnen. Nach obenhin sollte der Preis dehnbar sein, da es viele zusätzliche Auswahlmöglichkeiten geben wird.

Autor: Carl Rudnick vom Europagymnasium „Walther-Rathenau“ Bitterfeld
Quellen: audi.de für alle Informationen zum Auto und autobild.de für die Info zur Peking Motor Show 2016

3 Kommentare zu „Neuer Ingolstädter mit 400 PS“

  1. Lutz Würbach

    Bist Du, lieber Carl, das Auto schon gefahren? Hast Du im Auto gesessen? Wenn nicht, ist der Text problematisch. Er klingt so, als hättest Du den Audi getestet und die Fakten damit überprüft. Wenn das so ist, ist der Text sehr gut. Ist er aber nur aus Online-Quellen abgeschrieben, wird es problematisch, weil das im Text nicht zu erkennen ist. Der Hinweis auf die Quellen am Ende ändert daran nichts, weil er nichts darüber aussagt, was aus autobild stammt, was aus audi.de und was von Dir. Ich hoffe, Audi hat das Foto des TT freigegeben zur Veröffentlichung, sonst haben wir noch ein mögliches Problem. Kurz gesagt: Ich finde, Du hast einen guten Text flüssig und verständlich geschrieben. Ob er presserechtlich sauber ist, wäre noch zu klären.

    1. Ich bin das Auto leider noch nicht gefahren, da es noch nicht zum Verkauf steht und ich erst 15 Jahre alt bin. Ich habe den Text so geschrieben, weil es sich besser und interessanter für den Leser anhört. Danke für den Tipp mit den Bildern und den Quellen. Alle Daten, wie Höchstgeschwindigkeit, Gewichtseinsparung und Preise, habe ich von der offiziellen Presseseite von Audi (hier der Link: https://www.audi-mediacenter.com/de ). Die Quellen habe ich genauer formuliert und die Bilder geändert.

Kommentar verfassen