Schulhonig – Mhmmm… lecker

Südstadt-Gymnasiasten verkaufen jedes Jahr Honig aus eigener Herstellung

Von Julian Thormann und Robin Heyer

Halle/SüdGym – Ein leises Summen ist zu vernehmen, wenn man den Schulhof des Südstadtgymnasiums betritt. Dieses Geräusch stammt von vielen tausend Bienen, die im nahegelegenen Schulbiotop angesiedelt sind. Bienen in einem Gymnasium? Das klingt erst mal seltsam, aber das macht unsere Schule außergewöhnlich und einzigartig.

Seit mehreren Jahren kümmert sich eine Schülergruppe von zehn Schülern der Klassenstufe acht bis elf um drei Bienenvölker. Diese befinden sich im Schulbiotop der Schule.

Unter anderem können Produkte wie Honig, Bienenwachs und Gelee Royal von den Bienen hergestellt und von den Schülern weiterverarbeitet werden. Die Schüler haben zum Beispiel die Aufgabe, den Honig zu ernten und zu schleudern, Wachs zu schmelzen, die Bienen gegen Varroamilbe zu behandeln und Bienenvölker ständig zu kontrollieren, um das Schwärmen zu verhindern. Das alles geschieht mit Unterstützung von Frau Huber- Schabel, der Vorsitzenden des Imkervereins Halle, die auch die Idee zu diesem Projekt hatte, und dem verantwortlichen Biologielehrer Herrn Albrecht.

Zweimal im Jahr wird der Honig geerntet. Die abgefüllten Gläser werden dann in der Schule verkauft.

In der Zeit, in der wir die Bienen besitzen, gab es auch schon Rückschläge. Einmal vergiftete sich ein Bienenvolk an einem Pestizid und ein Teil des Volkes starb aus.

Natürliche Feinde, zum Beispiel die Varroamilbe, schädigen die Bienen zusätzlich.

Mit diesem Projekt tragen wir zum Schutz der Bienen und der Natur bei.

 

Schülergruppe mit ihren Verantwortlichen beim Wachsschmelzen

Schülergruppe mit ihren Verantwortlichen beim Wachsschmelzen                                                                FOTO: Julian Thormann

 

2 Kommentare zu „Schulhonig – Mhmmm… lecker“

Kommentar verfassen